glp Aargau favorisiert den Standort Rheinfelden für die neue Mittelschule

| Fr, 25. Jun. 2021

Die glp Aargau spricht sich für Rheinfelden als neuen Mittelschulstandort aus – die Wertung der Vergleichskriterien ist für sie schlüssig.

Grundsätzlich steht für die glp Aargau fest, dass es im Fricktal einen Mittelschulstandort geben muss, hält die Kantonalpartei in ihrer Mitteilung fest. In der Vernehmlassung des Kantons für diesen neuen Mittelschulstandort Fricktal stehen noch drei Varianten zur Auswahl. Die kriterienbasierte Gesamtbewertung aller drei Areale im Anhörungsbericht des Kantons ist für die die glp nachvollziehbar und plausibel. Aus dem Bericht geht der Standort Engerfeld in Rheinfelden als vorteilhaft hervor, knapp vor jenem in Stein und deutlich vor jenem in Frick. Der Vorsprung des Standorts in Rheinfelden hätte noch klarer ausfallen können, wenn bei der Bewertung der Kosten die Schwellen etwas anders gesetzt worden wären, ist die glp überzeugt.

Sollte sich der Standort Rheinfelden durchsetzen, so ist in den weiteren Planungsschritten den Aspekten der Erschliessung der Schule für den Veloverkehr besondere Beachtung zu schenken. Die glp Aargau freut sich, dass Rheinfelden bereits zugesagt hat, für die die weiteren 850 SchülerInnen das bereits bestehende Velokonzept nochmals zu überarbeiten, kommt doch rund die Hälfte dieser neuen SchülerInnen aus den Gemeinden Kaiseraugst, Rheinfelden, Möhlin und Magden.

Ein gemeinsamer Standort für die berufliche wie für die gymnasiale Ausbildung ist sinnvoll, betont die glp Aargau und fügt gleichzeitig an, dass dafür aber  das BZF als auch der Aussenstandort der BFGS langfristig gesichert werden muss. Die weitere Entwicklung der verschiedenen Bildungsträger soll dabei immer kooperativ und nicht zu Lasten einzelner Schulen angegangen werden. (mgt)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses