Roche baut 235 Stellen ab

| Mo, 06. Nov. 2017

Roche will in Kaiseraugst rund 235 Stellen abbauen. Geplant ist, die Verpackungseinheit für etablierte, chemisch hergestellte Medikamente an andere Standorte zu verlagern. Die Anpassung soll über die kommenden Jahre erfolgen.

Keine guten Nachrichten für den Roche-Standort in Kaiseraugst. Das Unternehmen plant, die Verpackungseinheit für etablierte, chemisch hergestellte Medikamente mit grossen Produktionsvolumen grösstenteils an andere Standorte zu verlagern. In Zukunft sollen die Produkte jeweils am Standort verpackt werden, an dem sie auch produziert werden.

Bei der Herstellung von Medikamenten chemischen Ursprungs wird sich der Standort Kaiseraugst zukünftig auf die Produktion und Markteinführung von neuen, hochwirksamen Medikamenten in kleineren Volumen fokussieren, wie das Unternehmen mitteilt. "Diese Änderung betrifft voraussichtlich 235 Positionen über die kommenden Jahre. Die meisten Stellen werden ab 2019 von der Anpassung betroffen sein", schreibt Roche. "Auch mit dieser notwendigen Anpassung bleibt Basel / Kaiseraugst einer unserer bedeutendsten Produktionsstandorte weltweit. Die betroffenen Mitarbeitenden werden die bestmögliche Unterstützung am bestehenden Arbeitsplatz und bei der Suche nach neuen Arbeitsplätzen erhalten." Roche verpflichte sich in diesem Prozess zu einem fairen Umgang mit allen Mitarbeitenden.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Gemeindeversammlung sagt erneut Ja zum Steg - aber knapp

Die Rheinfelder sind bereit, für den geplanten Steg tiefer in die Tasche zu greifen. An der Gemeindeversammlung vom Mittwochabend haben sie den Zusatzkredit von 3,2 Millionen Franken bewilligt. Doch damit ist – wahrscheinlich - noch nicht das letzte Wort gesprochen.