Regierungsrat will mit strategischem Landerwerb im Sisslerfeld die Entwicklung fördern

| Fr, 19. Nov. 2021
Foto: Gerry Thönen

Der Regierungsrat unterbreitet dem Grossen Rat die Vorlage zum strategischen Landerwerb. In der Anhörung befürwortet eine Mehrheit den strategischen Landerwerb auf dem Sisslerfeld.

Das Sisslerfeld ist gemäss kantonalem Richtplan ein Entwicklungsschwerpunkt von kantonaler Bedeutung. Regierungsrat Markus Dieth: «Hier will der Regierungsrat durch strategischen Landerwerb die Entwicklung fördern, um möglichst rasch die Markt- und Baureife zu erreichen.» Danach sollen die Parzellen wertschöpfungsstarken Unternehmen zur Ansiedlung angeboten werden. Als Grundeigentümer hat der Kanton die Möglichkeit, die Entwicklung noch stärker zu fördern und im Sinne der Ziele gemäss Richtplan aktiver zu gestalten. Aufgrund der einmaligen, strategischen Bedeutung des Sisslerfelds und der damit verbundenen Chance, gezielte Ansiedlungen zu fördern, welche den Wirtschaftsstandort Aargau stärken und die Standortattraktivität erhöhen, beantragt der Regierungsrat dem Grossen Rat die Zustimmung zu diesem strategischen Landerwerb.

Anhörungsantworten

In der Anhörung wurde der Landerwerb im Sisslerfeld mehrheitlich unterstützt. Der Regierungsrat will mit dem aktiven Einbezug des Grossen Rats eine Debatte zum Thema strategischer Landkauf ermöglichen und einen breit abgestützten politischen Entscheid erwirken. Der Regierungsrat soll bis zu einer Höhe von 19,7 Millionen Franken geeignete Grundstücke auf dem Areal Sisslerfeld erwerben können. Fläche und Gesamtpreis sind gegenüber der Anhörung leicht gesunken, da zwischenzeitlich ein Verkaufsangebot nicht mehr zur Verfügung steht. Der erwartete Aufwand für die Sondernutzungsplanung und Erschliessung (Perimeterbeiträge) der erworbenen Grundstücke bis zur Baureife wird mit 6 Millionen veranschlagt.

Weiteres Vorgehen

Nach dem Erwerb der Grundstücke werden sie im Sinne des kantonalen Richtplans und in Zusammenarbeit mit den übrigen Grundeigentümern des Sisslerfelds, den Standortgemeinden und dem Regionalplanungsverband Fricktal Regio entwickelt und anschliessend wieder dem freien Markt zugeführt.

Voraussetzung für qualifizierte Arbeitsplätze

Finanzdirektor Markus Dieth: «Von zentraler Bedeutung ist die Erreichung der Markt- und Baureife. Mit dem anschliessenden Verkauf der Grundstücke an wertschöpfungsstarke Unternehmen sollen qualifizierte Arbeitsplätze geschaffen, das Steuersubstrat gestärkt sowie die Attraktivität des Kantons Aargau als Wirtschaftsstandort und seine Wettbewerbsfähigkeit insgesamt gestärkt werden.» (mgt)

 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses