Sturm Petra sorgt für zahlreiche Feuerwehreinsätze

| Di, 04. Feb. 2020
Auf Facebook teilt die Feuerwehr Sisslerfeld die Sperrungen infolge Einsätze mit.

Sturmtief  'Petra'  führte im Kanton Aargau zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen. Umgewehte Bäume und Baustellenabschrankungen blockierten etliche Strassen. Im oberen Fricktal war unter anderem der Hardwald rund um Eiken in verschiedene Richtungen gesperrt.

Begleitet von starken Böen und Niederschlägen erreichte das Sturmtief 'Petra' den Kanton Aargau in der Nacht auf Dienstag, 4. Februar 2020. Die ersten Meldungen gingen bereits am Montagabend gegen 18 Uhr bei der Kantonalen Notrufzentrale ein.
Insgesamt waren bis zu 40 Feuerwehren an rund 60 Schadenplätzen auf dem ganzen Kantonsgebiet im Einsatz. Hauptsächlich wehte der Sturm Bäume um, riss Bauabschrankungen aus der Verankerung und blies Gegenstände fort. Durch umgewehte Bäume wurden einige Haupt- und Nebenstrassen blockiert. Verletzte Personen sind bis anhin keine zu verzeichnen. Der Kantonspolizei Aargau liegen keine Angaben über die Höhe der Schäden vor.

Auch im Bezirk Laufenburg war die Feuerwehr im Einsatz. Im Hardwald bei Eiken waren mehrere Strassen nicht befahrbar. Der Verkehr wurde teils über den Kaistenberg Richtung Frick umgeleitet. (mgt/nfz)

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Laufenburg: Lagerhalle stand in Vollbrand

Mehrere Feuerwehren rückten in der Nacht auf Samstag nach Laufenburg aus, nachdem ein Brand in einer Liegenschaft ausgebrochen war. Personen wurden keine
verletzt. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.