Hallenbad Liebrüti soll für mehrere Jahre geschlossen werden

| Di, 21. Nov. 2017

Am 31. März 2018 wird das Hallenbad Kaiseraugst voraussichtlich für mindestens zwei Jahre geschlossen. Geplant ist eine Totalsanierung. An den Kosten von 10,5 Millionen Franken soll sich die Einwohnergemeinde mit 45 Prozent beteiligen, den Rest übernehmen die Eigentümer der Siedlung Liebrüti.

Von Valentin Zumsteg

Das Hallenbad Liebrüti in Kaiseraugst ist das einzige Indoor-Sportbad im unteren Fricktal. Es wurde vor über 40 Jahren gebaut und ist heute stark renovationsbedürftig, wie der Gemeinderat betont: «Obwohl die jährlichen Unterhaltsarbeiten immer ausgeführt wurden, muss das Hallenbad total saniert werden, um den heutigen Anforderungen zu genügen.»

Neben der kompletten Erneuerung der technischen Anlagen soll das Bad attraktiver werden. Geplant sind unter anderem ein Heisswasserbecken, eine Röhrenrutsche, die Neugestaltung des Kleinkinderbeckens und ein Dampfbad mit Spassduschen. Die Gemeinde rechnet mit Kosten in der Grössenordnung von 10,5 Millionen Franken.

Ganzer Text in der abonnierten Print- oder Digitalausgabe vom Dienstag

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses