Ansturm auf die Covid-Tests

Do, 07. Okt. 2021
Die Tests dauern nicht lange – nach wenigen Minuten erhält man das Resultat. Fotos: Valentin Zumsteg

Seit es die Zertifikatspflicht gibt, ist der Ansturm auf die Covid-Tests in den Apotheken sehr gross. Die NFZ nahm einen Augenschein in der Rosenau-Apotheke in Rheinfelden.

Valentin Zumsteg

Fast jeden Werktag-Morgen bildet sich eine lange Schlange vor der Rosenau-Apotheke in Rheinfelden. «Am vergangenen Freitag waren es 65 Personen, die sich testen liessen, am Montag 55 und am Dienstag zwischen 30 und 40», erklärt Apothekerin Raffaela Paternostro-Maggiolini. Häufig stehen die Testwilligen schon vor 7.45 Uhr an, obwohl die Türen erst um 8.15 Uhr geöffnet werden. Die Leute kommen auch nicht nur aus Rheinfelden, sondern aus der ganzen Region. «Wir hatten schon Kunden von Frick bis Aesch», sagt die Apothekerin.

Von Montag bis Freitag von 8.15 bis 9 Uhr
Ursprünglich führte die Apotheke nur maximal zehn Tests pro Tag mit Voranmeldung durch. «Wir erhielten aber so viele Anrufe von Leuten, die sich testen lassen wollten. Das führte zu Unzufriedenheit bei den Kunden und zu Stress bei den Mitarbeiterinnen», schildert Paternostro. Daher hat die Apotheke auf ein neues System umgestellt: «Wegen der grossen Nachfrage haben wir vor rund einem Monat beschlossen, den Antigen-Schnelltest mit Zertifikat jeweils von Montag bis Freitag von 8.15 bis 9 Uhr ohne Voranmeldung anzubieten», erläutert Paternostro.

Getestet werden Personen ab 12 Jahren, die keine Symptome aufweisen. «Das neue System hat sich sehr bewährt. Die Leute sind dankbar und für die Mitarbeiterinnen ist es so auch besser. Sie sind mit viel Herzblut dabei. So etwas geht nur mit flexiblem Personal. Wir mussten uns wegen Corona schon sehr häufig anpassen. Wir sind mittlerweile so flexibel wie das Virus», schmunzelt Paternostro. Zum Einsatz kommt ein sogenannt nasaler Antigen-Test, bei dem das Stäbchen nicht bis in den Rachen geschoben werden muss. Das ist deutlich weniger unangenehm.

In den vergangenen Wochen hat die Nachfrage nach Tests stark zugenommen. Paternostro erklärt sich das unter anderem mit den Herbstferien, aber auch mit der Lust der Leute, wieder ins Kino oder an Veranstaltungen zu gehen. Sie macht aber keinen Hehl daraus, dass sie allen, die fragen, eine Impfung empfiehlt. Impfungen werden in dieser Apotheke aber nicht angeboten, dafür reichen die Kapazitäten nicht.

«Nur einen einzigen positiven Test»
Mittlerweile sind in der Rosenau-Apotheke schon über 1200 Personen getestet worden. «Wir hatten bisher nur einen einzigen positiven Test», erklärt die Apothekerin. Bislang übernimmt der Bund noch die Kosten für die präventiven Einzeltests. Ab dem 11. Oktober fällt dies aber weg, Die Kunden müssen ab dann – mit wenigen Ausnahmen – selber bezahlen. In der Rosenau-Apotheke kostet ein solcher Test 47 Franken. Raffaela Paternostro und ihr Team sind gespannt, welche Auswirkungen dies auf die Nachfrage nach Tests haben wird.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses