Trainingsfleiss, Zusammenhalt und Wetterpech

Di, 10. Aug. 2021

Jugilager 2021 vom Turnverein Stein

Am Sonntagmorgen, 1. August, versammelten sich 35 Kinder und Jugendliche mit ihrem Leiterteam auf dem Parkplatz im Bustelbach in Stein, um gemeinsam ins 36. Jugilager des Turnvereins Stein aufzubrechen. In der Zivilschutzunterkunft in Langnau i. E. angekommen, erwartete die Truppe ein gutgelauntes Küchenteam, welches bereits am Vortag angereist und die Unterkunft eingerichtet hatte.

In den folgenden Tagen absolvierten die Kinder und Jugendlichen fünf Trainingseinheiten in den drei Abteilungen Allround, Leichtathletik und Handball und zeigten dabei viel Motivation und Trainingsfleiss. Die Trainingsroutine wurde von einem Ausflug auf den Kambly-Erlebnispfad in Trubschachen, sowie durch ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm mit Lampionumzug, Feuerwerk, Zopftierli backen und Lagerolympiade aufgelockert. So entstand während der Lagerwoche ein wunderschöner Zusammenhalt und die Teilnehmenden im Alter von 5 bis 15 Jahren schmolzen zu einer eingeschworenen Truppe zusammen, welche dem andauernden Regenwetter die kalte Schulter zeigte und fröhlich das von dem Leiterteam vorbereitete Programm mitgestaltete. Am Mittwochvormittag reisten dann noch die Jüngsten Jugi-Kinder, welche sich für das Schnupperlager mit einer Übernachtung angemeldet hatten, ins Lager an. Die mittlerweile auf 46 Lagerteilnehmer angewachsenen Gruppe, absolvierten darauf am Nachmittag den internen Lagertest und suchte in insgesamt fünf Kategorien die besten Athletinnen und Athleten in insgesamt elf verschiedenen Disziplinen. Der von den Lagerteilnehmenden vorbereitete bunte Abend sowie die lebendige Lagerdisco läuteten dann bereits das Ende des Lagers ein. Nachdem alle ihre sieben Sachen am Donnerstagmorgen wieder zusammengesucht und eingepackt hatten, stellte das Spielturnier mit Brennball, Fussball und Softhandball den Abschluss des Jugilagers dar. Zurück in Stein fand einerseits das Rangverlesen des Lagertests statt, welches jedem Lagerteilnehmer einen tollen Preis bescherte. Andererseits wurden Uschi und Stol Saridis nach insgesamt unglaublichen 31 Jahren als Küchenchefs in den Ruhestand verabschiedet. Ihnen sowie allen anderen Leiterinnen und Leiter, dem Küchenteam sowie allen Sponsoren und Gönnern gilt ein grosses Dankeschön – «ohne euch wäre ein Lager nicht möglich!», so der einhellige Tenor. (mgt)

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Badisch-Rheinfelden muss in den sauren Apfel beissen

Ungeplante Kosten von 1,8 Millionen Euro für «fremde» Strassenbrücke: Weil die Strassenbrücke über die Basler Strasse für den innerstädtischen Verkehr unverzichtbar ist, muss die Stadt Badisch-Rheinfelden trotz rigidem Sparkurs tief in den Säckel greifen.