Schrott statt Schüler beim Bahnhof Möhlin

Do, 01. Apr. 2021

Seit mehreren Jahren sucht die Recyclingfirma Thommen AG aus Kaiseraugst nach einem neuen Standort. Jetzt zeichnet sich eine Lösung ab. Die Gemeinde Rheinfelden scheint gewillt zu sein, das Industrieland in der Nähe des Bahnhofs Möhlin zur Verfügung zu stellen. Ursprünglich bewarben sich Möhlin und Rheinfelden gemeinsam mit einem Teil dieses Areals um die geplante Mittelschule Fricktal. Nachdem aber die Möhliner Stimmbürger in einer Referendumsabstimmung das Projekt gebodigt hatten, suchte Rheinfelden nach neuen Lösungen – und wurde fündig. «Die Thommen AG wäre ein guter Steuerzahler. Zudem würde man vom Lärm der Maschinen in Rheinfelden nichts hören, das ist zu weit im Osten», erklärt ein zufriedener Stadtammann Franco Mazzi. In Möhlin rechnet man zwar mit Immissionen, «aber verglichen mit 800 Gymischülern wird das wohl nicht so schlimm sein», meint ein alteingesessener Möhliner.

Coronabedingt wird auf einen Informationsanlass zu diesem Projekt verzichtet. Heute Donnerstag kann das Areal aber von 10 bis 17.35 Uhr frei besichtigt werden. (durlps)

Category: 

Kommentare

Bitter aber wahr. Nach den bisherigen Plänen für Rheinfelden-Ost mit Kieswerk oder einem steuerbefreiten Logistikzentrum von Swisslos etc. kann man nicht einmal sicher sein, ob es sich hierbei wirklich um den obligaten Aprilscherz handelt. Einziger verlässlich Hinweis ist die angeführte freie Besichtigung des Grundstücks.
Bitter aber wahr. Nach den bisherigen Plänen für Rheinfelden-Ost mit Kieswerk oder einem steuerbefreiten Logistikzentrum von Swisslos etc. kann man nicht einmal sicher sein, ob es sich hierbei wirklich um den obligaten Aprilscherz handelt. Einziger verlässlich Hinweis ist die angeführte freie Besichtigung des Grundstücks.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses