Hofstetters haben sich auf dem FiBL-Hof gut eingelebt

Sa, 20. Feb. 2021

Leben und arbeiten im Einklang mit der Natur

Zum Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) in Frick gehört auch ein Landwirtschaftsbetrieb mit rund 30 Hektaren Acker und Grünland. Im vergangenen Frühjahr haben Anna und Gerhard Hofstetter-Müller die Pacht übernommen.

Dieter Deiss

Zusammen mit ihren vier Kindern, der ganzen Fahrhabe des Landwirtschaftsbetriebs samt Kühen, Jungvieh, Schafen und Hühnern zügelten sie vor knapp zehn Monaten von Tarasp nach Frick. Was veranlasste die Familie Hofstetter zu diesem Wechsel? «Wir sind überzeugte Bio-Bauern», beantwortet Anna Hofstetter diese Frage. «Das, woran hier im FiBL gearbeitet wird, deckt sich vollumfänglich mit unserer inneren Überzeugung. Wir schätzen es, dass wir hier an der Forschung und Entwicklung im Bio-Landbau mitarbeiten…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses