Aargauer Meisterschaften teilweise abgesagt

Di, 09. Feb. 2021

Der Aargauer Turnverband (ATV) hat gemeinsam mit Wettkampfleitung und Organisatoren entschieden, die Aargauer Meisterschaften grösstenteils abzusagen. Ohne Trainingsmöglichkeiten ist an Wettkämpfe nicht zu denken, das Verletzungsrisiko wäre zu gross. «Die Sicherheit der Turnerinnen und Turner hat für uns höchste Priorität, weshalb wir uns schweren Herzens zur Absage entschieden haben», so Kaya Güdel, Leiterin Breitensport beim Aargauer Turnverband.

Eingeschränkte Wettkämpfe für die Jugend
Bei den Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren ist der ATV weiterhin bestrebt, gewisse Wettkämpfe nach Möglichkeiten durchzuführen, da die Kinder und Jugendlichen grösstenteils vom sportlichen Lockdown verschont blieben. Die Aargauer Meisterschaften im Einzelgeräteturnen (K1 bis K4) sollen nun an vier statt zwei Tagen stattfinden.

Kaderathleten dürfen weiterhin hoffen
Im Spitzensport-Bereich wird weiterhin unter Einhaltung von strengen Schutzkonzepten trainiert. «Im Interesse des Sports sowie der Athletinnen und Athleten setzten wir uns dafür ein, dass die Aargauer Meisterschaften im Kunstturnen stattfinden», so David Huser, Chef Spitzensport beim Aargauer Turnverband. Die Wettkämpfe sollen voraussichtlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt werden. (mgt)

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses