Aargauer Clubbetreiber verzeigt - mehrere Ordnungsbussen ausgestellt

| Sa, 20. Feb. 2021

In der Nacht auf Samstag wurde durch die Kantonspolizei Aargau im ganzen Kanton mehrere Clubs überwacht. In Aarburg, Rheinfelden und Spreitenbach musste interveniert werden, da die Clubs trotz der geltenden Covid-19-Verordnung offen hatten.

In der Nacht auf Samstag wurden im ganzen Kanton mehrere Clubs überwacht. Diejenigen die trotz der Covid-19-Verordnung den Betrieb offen hatten wurden kontrolliert, die Betreiber zur Anzeige gebracht und die anwesenden Gäste mittels Ordnungsbusse bedient.

Die jeweiligen Clubbetreiber wurden bei der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Die anwesenden Gäste, vorwiegen aus dem Balkan stämmige Männer im Alter zwischen 26 und 61 Jahren, wurden mit einer Ordnungsbusse bedient. Die Treffen wurden umgehend aufgelöst.

Insgesamt wurden vier Verzeigungen vorgenommen und rund 50 Ordnungsbussen ausgestellt. In Aarburg wurde zudem ein illegaler Geldspielautomat sichergestellt und durch die zuständige Staatsanwaltschaft eine Strafuntersuchung eröffnet.

Erfreulicherweise blieben vier weitere Kontrollen in Anglikon, Reinach, Windisch und Schinznach-Bad negativ. (mgt)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Finanziell sieht es nicht gut aus»

Voller Hoffnung und Pläne hatten die neuen Eigentümer das «Fischergut» in Rheinsulz übernommen. Das war kurz vor Ausbruch der Pandemie. Jetzt steht Michael Huber und Yvonne Rieben das Wasser bis zum Hals. Aus dem Traum könnte ein Alptraum werden.