Äusserst knapper Ausgang

Di, 01. Dez. 2020

Die Schweizer Bürgerinnen und Bürger haben am Wochenende der Konzernverantwortungs-Initiative knapp zugestimmt. Da jedoch das Ständemehr verfehlt wurde, ist die Initiative gescheitert. Ausserhalb der lateinischen Schweiz vermochten die Initianten nur in urbanen Gegenden wie in Basel, Zürich und Bern zu punkten. Gemäss den Schlussresultaten lag der Ja-Stimmen-Anteil bei 50,7 Prozent. Insgesamt stimmten 1 299 173 Personen für das Volksbegehren, 1 261 673 Personen dagegen. Nur 8,5 Stände sagten Ja, 14,5 Stände sagten Nein. Der Bezirk Rheinfelden lehnte die Vorlage mit 56,3 Prozent Nein-Stimmen in allen Gemeinden ab. Auch der Bezirk Laufenburg lehnte die Vorlage ab und zwar mit 59,0 Prozent Nein-Stimmen. Die einzige Fricktaler Gemeinde, die der Konzernverantwortungsinitiative zustimmte, war…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses