Der FerienSpass wird trotz Corona durchgeführt

Di, 19. Mai. 2020
Neues entdecken und Spass haben: Das können die Kinder auch diesen Sommer. Foto: Archiv NFZ

Rund 240 Kurse stehen im Bezirk Rheinfelden zur Auswahl

In diesem Jahr ist alles anders. Doch den FerienSpass im Bezirk Rheinfelden soll es geben – einfach mit ein paar Anpassungen.

Valentin Zumsteg

Das ist eine gute Nachricht für viele Kinder und ihre Eltern: Auch 2020 werden im Bezirk Rheinfelden in den ersten beiden Wochen der Sommerferien wieder viele FerienSpass-Kurse durchgeführt. «Den FerienSpass wird es geben. Natürlich unter Berücksichtigung der Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit. Die Schulen haben ja auch wieder geöffnet», erklärt Silke Büttiker. Sie ist eine der Organisatorinnen, die in diesem Jahr besonders f lexibel sein müssen. Denn die Planung der Kurse begann im Januar und war bis Ende Februar weitgehend abgeschlossen – dann kam Corona und hat alles durcheinandergewirbelt. «Einige Kurse wurden abgesagt, bei anderen musste die Zahl der Teilnehmer reduziert werden», schildert Fabienne Heinz.

FerienSpass gehört zum Sommer
Das FerienSpass-Team will mit seinem Einsatz den Kindern und Familien etwas bieten. «In diesem Jahr können vielleicht nicht alle in die Ferien fahren. Umso wichtiger ist es, dass es den FerienSpass gibt. Für viele gehört er zum Sommer», betont Silke Büttiker.

Weil lange offen war, ob der FerienSpass tatsächlich durchgeführt werden kann, ist in diesem Jahr keine Broschüre, sondern nur ein Flyer gedruckt worden. Alle Informationen sind auf der Webseite zu finden. «Als klar war, dass der FerienSpass stattfinden kann, haben wir nochmals alle Kursleiterinnen und Kursleiter angefragt, ob sie mitmachen», schildert Büttiker. Insgesamt acht Kurse sind bisher abgesagt worden. Es ist möglich, dass noch einige folgen werden. «In diesem Jahr müssen alle f lexibel sein. Es empfiehlt sich, dass sich die Kinder für mehrere Kurse anmelden», sagt Fabienne Heinz. Die erste Anmeldephase beginnt diesen Donnerstag und dauert bis 30. Mai.

Über 30 neue Kurse
Nach aktuellem Stand gibt es total 240 Kurse. Über 30 sind neu oder wurden seit Jahren nicht mehr angeboten. Die Kinder können zum Beispiel mit Claudia Sedelmeier eine Fussmatte oder ein Badetuch bemalen, mit Rainer Benz eine eigene Comicfigur entwerfen oder mit dem Naturschutz Rheinfelden etwas über das spannende Leben der Waldameisen erfahren. In Magden dürfen die Kinder mit dem Circus Balloni in den Zirkus-Alltag eintauchen, in Möhlin können sie Radball ausprobieren und in Rheinfelden Flamenco tanzen. «Im vergangenen Jahr stiess das Alpaka-Trekking auf riesiges Interesse. Für die 36 Plätze meldeten sich 130 Kinder an. In diesem Jahr gibt es einen Alpaka-Spaziergang in Wintersingen, diesmal stehen rund 60 Plätze zur Verfügung», erklärt Silke Büttiker.

Damit die Kurse durchgeführt werden können, braucht es 120 Helferinnen und Helfer. «In den vergangenen Jahren haben sich immer genügend Eltern gemeldet», erklärt Fabienne Heinz. Ebenfalls gesucht sind neue Leute für das Team, welches die Organisationsarbeit leistet.

Wie bisher kostet das Ferien-Spass-Abo 15 Franken; die meisten Kurse sind daneben kostenlos. Vor einem Jahr genossen insgesamt 821 Kinder den FerienSpass. Die Organisatorinnen hoffen, dass sich auch dieses Jahr wieder viele anmelden – und ihren Spass haben.

www.feparheinfelden.ch

Auch in der Region Laufenburg und in der Region Frick soll es in diesem Sommer einen FerienSpass geben. Weitere Infos: www.ferienspass-laufenburg.ch www.ferienspass-frick.ch

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Wölflinswil: Unfall bei Überholmanöver

Ein Postauto überholte am Mittwoch in Wölflinswil einen Traktor, welcher im gleichen Moment links abbiegen wollte. Folge dessen kam es zur seitlichen Kollision, wobei eine Person leicht verletzt wurde.