Das Ziel ist weniger Abfall am Herbstmarkt

Do, 12. Sep. 2019
Viele Stände und viele Besucher verursachen viel Abfall. In Zukunft soll es besser werden. Fotos: zVg

Am 5. und 6. Oktober wird in Rheinfelden der Herbstmarkt durchgeführt. Rund 150 Stände sind angemeldet. Damit in Zukunft nicht mehr so viel Abfall anfällt, starten die Organisatoren ein Projekt.

Valentin Zumsteg

Der Herbstmarkt am ersten Oktoberwochenende hat in Rheinfelden seit Jahrzehnten Tradition. Tausende von Menschen flanieren jeweils durch die Gassen und geniessen die Marktatmosphäre. Seit zwei Jahren gehören zusätzlich eine Genussmeile, eine Konzertbühne und ein Biergarten zum Angebot; das hat für frischen Wind und zusätzliche Besucher – vor allem am Samstag – gesorgt.

«Müllberge vermeiden»
Wo es viele Leute hat, da gibt es auch viel Müll. Dieses Thema beschäftigt die Organisatoren. «Ich war in den vergangenen Jahren etwas schockiert, wie viel Abfall liegen blieb. Das ist bei allen grösseren Veranstaltungen so. Diese Art von Müllbergen möchten wir künftig vermeiden», erklärt Mitorganisator Patric Burkard. Die Verbesserung soll schrittweise geschehen. In diesem Jahr werden am Markt sechs Entsorgungsstationen aufgestellt, bei denen der Abfall getrennt werden kann. Hier wird unterschieden zwischen PET, Kunststoff, Papier/Karton und übriger Abfall.

«Wir arbeiten mit der Pfadi Rheinfelden zusammen, welche die Festplätze sauber hält und die Container leert», schildert Burkard. Nach dem Markt soll der Abfall gewogen und fachgerecht entsorgt werden. Da die Pfadi-Mitglieder auch eine Zählung der Besucher vornehmen, sollen Aussagen zum Abfallaufkommen pro Person möglich sein. So können auch Ziele für die nächsten Jahre formuliert werden.

«Ökologie und Nachhaltigkeit sind uns wichtig»
«Uns ist bewusst, dass dadurch noch kein Abfall vermieden wird. Aber wir gewinnen so Erkenntnisse und können entsprechende Ideen angehen», betont Burkard. Ein Thema sind beispielsweise Mehrweggebinde, die eventuell in den kommenden Jahren obligatorisch werden könnten. Auch kompostierbares Geschirr soll geprüft werden. «Bereits heute motivieren wir alle Standbetreiber, sich über recyclierbare Materialen zu informieren und diese vielleicht schon in diesem Jahr einzusetzen.» Burkard verspricht sich durch dieses Vorgehen sowohl bei den Besuchern als auch den Marktfahrern eine Sensibilisierung. «Ökologie und Nachhaltigkeit sind uns wichtig.» Das Projekt wird vom Gewerbeverein finanziell unterstützt.


Musik, Genuss und viele Marktstände

Anlässlich des Herbstmarktes treten unter anderem «Juke Box», «The Voice of Vegas» sowie Nachwuchstalente der Musikschule Rheinfelden auf. Die Bühne steht auf dem Zähringerplatz. Die Stadtmusik betreibt wieder einen Biergarten bei der Schifflände. Auch das Kinder-Karussell wird dort aufgestellt. Der Markt umfasst rund 150 Stände. «Es ist uns gelungen, eine vielfältige Mischung zusammenzustellen», erklärt Michèle Dürrenberger vom Vorstand der Organisation «Pro Altstadt». «Für den Detailhandel ist der Markt ein nicht wegzudenkender Anlass». (vzu)

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses