ASE Investment AG: Berufungsverhandlung vor Obergericht

| Mo, 17. Dez. 2018

Einer der grössten Betrugsfälle der Schweiz kommt vor das Obergericht. Vom 30. Januar bis 1. Februar 2019 wird im Strafverfahren gegen die Verantwortlichen der ASE Investment AG die Berufungsverhandlung in Aarau durchgeführt.

In den Strafverfahren betreffend die ASE Investment AG (ASE) haben zwei der drei Beschuldigten, die Staatsanwaltschaft, mehrere Privatkläger und weitere vom Urteil des Bezirksgerichts Laufenburg betroffene Personen Berufung oder Anschlussberufung erhoben. Die  Berufungsverhandlung vor dem Obergericht findet vom Mittwoch, 30. Januar 2019 bis am Freitag, 1. Februar 2019 statt.
Die Staatsanwaltschaft wirft den Beschuldigten vor, den ASE-Kunden einen Vermögensschaden in dreistelliger Millionenhöhe verursacht und sich dabei einer Reihe von Delikten schuldig gemacht zu haben. Das Bezirksgericht Laufenburg verurteilte den ehemaligen ASE-Geschäftsführer unter anderem wegen gewerbsmässigen Betrugs zu einer Freiheitsstrafe von neun Jahren und einer Geldstrafe von 360 Tagessätzen à 30
Franken. Dieses Urteil haben verschiedene Privatkläger mit Berufung angefochten. Sie verlangen insbesondere einen Schuldspruch wegen Geldwäscherei. Der ehemalige ASEGeschäftsführer wendet sich mit Anschlussberufung nur gegen einen Teil des bezirksgerichtlichen Urteils. Er beantragt namentlich, von einigen Deliktsvorwürfen freigesprochen zu werden. Zudem sei das Strafmass zu reduzieren.
Der ehemalige Verwaltungsratspräsident der ASE wurde vom Bezirksgericht Laufenburg unter anderem der mehrfachen qualifizierten ungetreuen Geschäftsbesorgung schuldig gesprochen und mit einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und einer Geldstrafe von 240 Tagessätzen à 160
Franken bestraft. Er beantragt mit Berufung einen vollumfänglichen Freispruch, während die Staatsanwaltschaft mit Anschlussberufung unter anderem ein höheres Strafmass verlangt. Der ehemalige ASE-Kundenberater der Basler Kantonalbank verzichtete auf die Anfechtung des bezirksgerichtlichen Urteils.
Die Berufungsverhandlung dauert voraussichtlich drei ganze Tage. Sie findet am am Mittwoch, 30. Januar 2019, Donnerstag, 31. Januar 2019, und Freitag, 1. Februar 2019 im grossen Gerichtssaal des Obergerichts in Aarau statt (Beginn jeweils um 09.00 Uhr).

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses