«Die Welt ein bisschen toleranter machen»

| So, 25. Feb. 2018
Julia Lüthi: Toleranz, kulturelle Vielfalt, Akzeptanz und Vorurteile sind die Themen des Bilderbuchs. Foto: Hildegard Siebold

«Aali Aal im Kindergarten»: Unter diesem Titel erschien im Januar das Erstlingswerk der Laufenburgerin Julia Lüthi. Das Bilderbüchlein erzählt eine Geschichte, die sich mit Vorurteilen, Flucht und Toleranz beschäftigt.

Von Hildegard Siebold

«Aali Aal im Kindergarten» ist nicht unbedingt ein klassisches Kinderbuch. Vielmehr soll es unterstützendes Mittel im pädagogischen Bereich sein. Aus diesem Gedanken heraus ist es unter den Händen der 25-jährigen Sozialpädagogin Julia Lüthi entstanden. Die gelernte Erzieherin leitet seit zwei Jahren den katholischen Kindergarten St. Hildegard im badischen Murg. Dadurch hatte sie schon viel mit Flüchtlingen und Kindern mit Migrationshintergrund zu tun. Kinder mit dunkler Haut seien auch heute noch etwas Besonders. «Monster sind dunkel, Monster sind böse»: Kindermund könne bisweilen fies und verletzend sein. «Selbst die Kleinsten haben Vorurteile», hat Julia Lüthi erfahren. Sie weiss um die Berührungsängste, die Anderssein bei Kindern auslöst. «Hier müssen wir unterstützend tätig werden», sagt Julia Lüthi. Ihre Arbeit inspirierte sie dazu, ein Bilderbuch zu schreiben, das helfen soll, die Welt ein bisschen toleranter zu machen.

 

Lesen Sie den ganzen Bericht in der abonnierten Digital- oder Printausgabe vom Freitag.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses