«Dann ist jede Sekunde entscheidend»

| Fr, 19. Jan. 2018

Bruno Tüscher, Gemeindeammann von Münchwilen, ist am WEF im Einsatz. Wirkt sich der Besuch von Donald Trump am WEF in Davos auf seine Arbeit aus? Im Interview gibt der Chef Einsatz der Luftwaffen-Nachrichtenabteilung 2 Auskunft.

Von Simone Rufli

 

NFZ: Herr Tüscher, Sie am World Economic Forum (WEF) im Einsatz. Was genau ist Ihre Aufgabe?

Bruno Tüscher: Wir sammeln Daten mittels Nachrichtenposten, Wetter-Beobachtungsposten, Wetter-Sondierstationen und einer mobilen Radarstation (TAFLIR). Diese Daten werden in den Nachrichtenzentralen und Wetterzentralen ausgewertet, verarbeitet und digital an die Entscheidungsträger weitergeleitet. Im Bereich der Nachrichtenposten sprechen wir von einem Sekundengeschäft. Stellen Sie sich vor, wenn ein Flieger unterhalb des Radarschattens Richtung Davos unterwegs ist, dann ist jede Sekunde bei einer allfälligen Alarmierung entscheidend. Neben den militärischen Empfängern beliefern wir auch die Polizei.

 

Die Einsatzzentrale für Luftwaffeneinsätze befindet sich normalerweise in Dübendorf. Ist die Einsatzzentrale während des WEF in Davos selber untergebracht?

In Davos ist die notwendige Führungsinfrastruktur nicht vorhanden, um eine komplette Einsatzzentrale zu betreiben. Die Einsatzzentrale ist auch während des WEF in Dübendorf stationiert.

 

Ist es richtig, dass die von Ihnen gesammelten Daten und Informationen von der Einsatzzentrale aus an die Flugplatzkommandos weitergeleitet werden?

Dank dem digitalen Zeitalter stehen die gesammelten Daten unmittelbar nach deren Erhebung allen autorisierten Entscheidungsträgern zur Verfügung.

 

Die Ankündigung der Teilnahme von US-Präsident Donald Trump am WEF erfolgte relativ kurzfristig. Hat dieser unerwartete Besuch Einfluss auf Ihre Arbeit?

Da wir unsere Dienste der Luftwaffe und der Polizei so oder so anbieten wird sich für uns voraussichtlich nichts ändern.

 

Es wird befürchtet, dass Trumps Besuch zu gewaltsamen Grossdemonstrationen führt. Könnte das Ihre Aufgabe allenfalls erschweren?

Solange diese Demonstrationen nicht in unserem unmittelbaren Einsatzraum sind, wird dies auf uns keinen Einfluss haben. Die Handhabung von Demonstrationen ist Sache der Polizei. Die Armee wird da nicht eingesetzt.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending