Implenia feiert Tunneldurchbruch des Bözbergtunnels

| Fr, 15. Dez. 2017

Die symbolische Feier am Mittwoch zum Tunneldurchbruch markiert einen Meilenstein des grössten Einzelprojekts des 4-Meter-Korridors auf der Gotthard-Achse, dem neuen, 2,7 Kilometer langen Bözbergtunnel.

Gemeinsam mit der Bauherrschaft SBB sowie verschiedenen Kantons- und Regierungsvertretern zelebrierte Implenia den Abschluss des Hauptvortriebs am Nordportal in Effingen.

Genau nach Plan hatte sich die Tunnelbohrmaschine mit einem Durchmesser von 12,36 Metern seit vergangenem Juni pro Tag etwa 22 Meter vorwärts gearbeitet – eine herausragende Leistung. Im kommenden Jahr erstellt Implenia die fünf Querverbindungen, den gesamten Innenausbau sowie die beiden Tunnelportale. Im Anschluss finden die Fertigstellung des Rohbaus und der Einbau der Bahntechnik mit Deckenstromschiene und einer festen Fahrbahn statt. Die ersten Züge fahren ab Ende 2020 durch den neuen Bözbergtunnel. Bis 2022 wird der alte Tunnel zu einem Dienst- und Rettungsstollen umgebaut. (mgt)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Aargau erhält im Mai 300 000 Impfdosen»

Bei seinem Augenschein in Laufenburg lobte Regierungsrat Jean-Pierre Gallati die gute Infrastruktur und die geregelten Abläufe im Impfzentrum. Noch fehlt es an genügend Impfstoff. Laut Jean-Pierre Gallati können die Kapazitäten in den Impfzentren ab Mai hochgefahren werden.