Eine gigantische Bohrmaschine frisst sich durch den Bözberg

| Do, 04. Mai. 2017

Der Neubau des Bözbergtunnels ist das grösste Einzelprojekt des 4-Meter-Korridors. Der Tag der offenen Baustelle in Schinznach-Dorf vergangenen Samstag lockte viele Interessierte.

Von Vreni Weber

Die SBB realisieren im Auftrag des Bundes bis 2020 einen 4-Meter-Korridor auf der Gotthard-Achse und da der bestehende zweispurige Bözbergtunnel nicht 4-Meter tauglich ist, wird parallel verlaufend eine neue 2,7 Kilometer lange Doppelspur-Röhre gebaut. Die Vorarbeiten starteten im Oktober 2015. Am Installationsplatz Schinznach-Dorf, also am Südportal des Tunnels,  wurden seit  Herbst 2016 mit einem Bagger eine Strecke von 108 Meter Lockergestein ausgebrochen, Sicherheitsmassnahmen erstellt, Zwischenlagerplätze für Ausbruchsmaterial gesichert, die Bohrmaschine zusammengestellt – sodass nun der maschinelle Vortrieb mit der Tunnelbohrmaschine starten kann. Bis Ende 2017 soll sich die Bohrmaschine auf die Nordseite in Effingen durchgearbeitet haben.

Lesen Sie den ganzen Text in der abonnierten Digital- oder Printausgabe vom Mittwoch.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses