Der Weg ist frei

| Do, 17. Sep. 2015
Mit einem Schnitt war der Radweg (zur Freude der Schüler im Hintergrund) eröffnet (von links): Jürg Müller, Gemeindeammann Mumpf, Eva Frei, Gemeindeammann Obermumpf, Stefano Donatiello, Kreisingenieur, Dominik Studer, Leiter Unterhalt und Bernhard Horlacher, Gemeindeamman Schupfart.

Seit Anfang Mai wurde der Radweg zwischen Mumpf, Obermumpf und Schupfart ausgebaut. Am Dienstag wurde er eröffnet und für den rollenden Verkehr auf zwei Rädern freigegeben.

Von Layla Hasler

Viele Velos standen bei der Haltestelle Mühle, zwischen Obermumpf und Schupfart. Die Primarschüler aus Obermumpf und Schupfart, die mit den Zweirädern gekommen waren, standen bereits bereit für ihren Einsatz. Bevor der neue Radweg mit dem Durchtrennen des Bandes offiziell eingeweiht wurde, gaben sie noch ein Ständchen für die Behörden, Planer und Projektausführer, die am Dienstagnachmittag alle gekommen waren.

Seit Anfang Mai wurde der Radweg zwischen Mumpf, Obermumpf und Schupfart ausgebaut. Die rund vier Kilometer lange Strecke liegt auf der kantonalen Radroute R 613. Ursprünglich sollte die Route im Mischverkehr zwischen Velo- und Autofahrern auf der Kantonsstrasse geführt werden, wie Kreisingenieur Stefano Donatiello erklärte. Da aber im Rahmen des Neubaus der Abwasserleitung Schupfart-Obermumpf eine Transportpiste erstellt wurde, beschloss man diese zukünftig als Radweg zu benützen. 

Zwischen dem Oberstufenzentrum Fischingertal in Mumpf und der Gemeindegrenze mit Obermumpf wurde der bestehende Mergelweg asphaltiert. Im Abschnitt Obermumpf wurde teilweise ein neuer Belag eingebaut. Vom «Mühlehof» bis zum Dorfeingang von Schupfart wurde ein neuer Radweg erstellt, der auf dem letzten Abschnitt parallel zur Kantonsstrasse verläuft. Das 1,3 Millionen teure Projekt wurde vom Kanton finanziert.

Mehr Sicherheit auf Schulweg

«Wir freuen uns, dass wir einen sicheren Radweg eröffnen dürfen. Besonders, weil Obermumpf und Schupfart neu (ab nächstem Schuljahr) einen Schüleraustausch machen», sagte der Schupfarter Gemeinderat André Steinacher. Er wünschte den Schülern viele schöne Erinnerungen auf diesem Radweg. Denn «ein Schulweg ist nicht nur ein Schulweg, sondern ein Erlebnis», meinte er zu den Kindern.

Nachdem der Radweg freigegeben war, machten sich die Schüler auf dem Velo wieder auf den Heimweg.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses