Eine Kinderuni im Fricktal

| Do, 19. Sep. 2013

Ab Ende Oktober können Kinder zwischen acht und zwölf Jahren das Studentenleben entdecken. Mit der Kinderuni Hochrhein in Stein und Bad Säckingen soll eine Lücke geschlossen werden. 

Es gibt sie schon in Basel, Zürich, Luzern und bald auch in Stein und Bad Säckingen: Die Kinderunis, an welchen nach dem Modell der richtigen Universitäten Kinder zwischen acht und zwölf Jahren Neues lernen können.«Die Kinderuni Hochrhein ist etwas Besonderes für unsere Region», hielt Alexander Guhl, Bürgermeister von Bad Säckingen, an der Pressekonferenz vom Mittwoch fest. Auch Hansueli Bühler, Gemeindeammann von Stein, zeigte sich erfreut über den Projektstart: «Hier arbeiten nicht nur zwei Gemeinden zusammen, hier funktioniert die Zusammenarbeit sogar über die Landesgrenze hinaus.»

In der Tat gab es Kinderunis bisher lediglich an den Universitätsstandorten. So waren Stadtkinder gegenüber Kindern aus dem ländlichen Raum bei dieser Art der Nachwuchsförderung privilegiert. Diese Lücke zu schliessen, sei eine Idee des Projektes, erklärte Helmar Burkhart. Der Professor an der Uni Basel war Initiant der Kinderuni Hochrhein und amtet auch als deren Gründungsrektor. «Ausserdem möchte ich den Jungen und meiner Wohnregion etwas zurückgeben», meinte Burkhart zu seiner Motivation. Er zeichnet für die Zusammenstellung des Programms und die Auswahl der Dozenten verantwortlich.

Starten wird die grenzüberschreitende Kinderuni Hochrhein am 23. Oktober mit der Frage «Warum ist das Meer salzig?». Insgesamt vier Vorlesungen aus verschiedenen Themenfeldern umfasst das erste Semester. Gehalten werden die rund 35-minütigen Vorlesungen von erfahrenen Kinderuni-Dozenten aus der Schweiz und aus Deutschland. Weitere Themen sind «Schimponauten und Schosshunde. Wie machen Tiere Geschichten?» oder die Frage danach, wie geheim Geheimschriften sind.

Dreihundert Kinder können die Vorlesungen der Kinderuni Hochrhein besuchen. Diese finden an vier Mittwochnachmittagen alternierend im Saalbau in Stein und im Kursaal Bad Säckingen statt. Jedes Kind erhält Anfang Semester einen Studentenausweis und bekommt jeden Vorlesungsbesuch mit einem Stempel und den erfolgreichen Abschluss des Semesters mit einem Diplom bestätigt.

Der Besuch der Kinderuni ist gratis. Getragen wird das Projekt von den Gemeinden Stein und Bad Säckingen. Die Hälfte des rund 5500 Euro grossen Budgets wird zudem vom Kleinprojektefonds «Begegnungen am Hochrhein» in Form einer Anschubfinanzierung übernommen. Bereits vor der ersten Vorlesung läuft die Planung für die zweite Staffel. Die Kinderuni soll sich etablieren und zu einer dauerhaften Einrichtung werden, so der Wunsch der Verantwortlichen.  

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses