Rheinfelder Stadtrat will Steuerfuss auf 90 Prozent senken

| Mi, 03. Nov. 2021

Die Stadt Rheinfelden steht finanziell sehr gut da. Mit dem Budget 2022 beantragt der Stadtrat eine Senkung des Steuerfusses von heute 95 auf neu 90 Prozent. Die Stimmbürger entscheiden am 1. Dezember.

Eine Überraschung ist die beantragte Senkung des Steuerfusses auf 90 Prozent nicht: Bereits vor einem Jahr hatte Stadtammann Franco Mazzi diesen Schritt für das Jahr 2022 in Aussicht gestellt. Jetzt lässt er Taten folgen. Schon in den vergangenen Jahren kannte der Steuerfuss nur eine Richtung – nach unten. Seit 2009 wurde er in 5er-Schritten gesenkt, von 110 Prozent bis zuletzt auf 95 Prozent. Jetzt soll auf das neue Jahr nochmals eine Reduktion um 5 Prozentpunkte erfolgen.

In der Erfolgsrechnung des Budgets 2022 ist bei einem neuen Steuerfuss von 90 Prozent ein kleiner Überschuss von 200 000 Franken vorgesehen. Die Investitionen sollen sich im nächsten Jahr auf 14,6 Millionen Franken belaufen, was bei einer Selbstfinanzierung von 5,1 Millionen Franken einen Finanzierungsfehlbetrag von 9,5 Millionen Franken zur Folge hat. Die Stadt verfügt aber über ein Nettoguthaben von rund 60 Millionen Franken. (vzu)

Ausführlicher Bericht in der NFZ vom Freitag.

 

 

Mehr: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses