Aargau: Contact Tracing wird verkleinert

| Mi, 21. Jul. 2021

In Zukunft wird im Aargau ein Kernteam aus 41 Personen, unterstützt von 59 Contact Tracern auf Abruf, Ansteckungen mit dem Coronavirus verfolgen. Es kommt zu Kündigungen. Das Ziel des Contact Tracing ist weiterhin, mit Isolations- und Quarantänemassnahmen Ansteckungsketten zu unterbrechen.

Die anhaltend tiefen Corona-Fallzahlen erfordern, dass das Departement Gesundheit und Soziales (DGS) sein Contact Tracing Center reorganisiert und verkleinert. Es wird deshalb zu einem Stellenabbau kommen. Insgesamt werden auf Ende August die Verträge mit 15 Mitarbeitenden gekündigt und 59 Mitarbeitenden wird ein neuer Anstellungsvertrag in der Form der Arbeit auf unechten Abruf angeboten. Dieser Vertrag erlaubt es dem Contact Tracing Center, auf steigende Fallzahlen zu reagieren und mehr Personen einzusetzen. Die Personen können im Anwendungsfall frei entscheiden, ob sie dem Abruf folgen. In Einzelfällen konnten den betroffenen Mitarbeitenden andere Stellen in der Verwaltung angeboten werden.

Mehr: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses