Mit entwendetem Auto in Kandelaber geprallt

| So, 30. Mai. 2021

Zwei Unbekannte donnerten am Sonntagmorgen mit einem entwendeten Mercedes in Stein in einen Kandelaber. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 8 Uhr am Sonntag ging bei der Kantonalen Notrufzentrale die Meldung über einen Selbstunfall in Stein ein. Zudem sollen sich die beiden Insassen vom Unfallort entfernt haben.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Kantonspolizei und vom GWK, konnte nur das verlassen Autowrack festgestellt werden. Das Gebiet rund um die "Adler Kreuzung" wurde grossräumig, auch mit Personensuchhunden, nach dem Fahrer und Mitfahrer abgesucht, jedoch ohne Erfolg. Aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung konnte wenig später ein 21-jähriger Deutscher aus der Region ausfindig gemacht werden. Er wies unfalltypische Verletzungen auf und gab schliesslich an, den Mercedes entwendet zu haben und auch damit verunfallt zu sein.

 


Durch die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg wurde ein Verfahren eröffnet und zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeuges unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Bezüglich der zweiten beteiligten Person laufen die Ermittlungen.
Für die Spurensicherung und Fahrzeugbergung musste durch die Feuerwehr Stein die Schaffhauserstrasse kurzzeitig gesperrt werden. Der Sachschaden am Auto und den Strasseneinrichtungen beläuft sich auf mehrere Zehntausend Franken. Zur Klärung der genauen Umstände sucht die Kantonspolizei Aargau Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können oder am Sonntagmorgen verdächtige Feststellungen in Stein gemacht haben. Hinweise nimmt der Stützpunkt Schafisheim (Tel. 062 886 88 88) entgegen. (mgt)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses