WM-Qualifikation verpasst

Fr, 16. Apr. 2021
Alexander Ursenbacher wird dieses Jahr nicht an der WM teilnehmen. Foto: zVg

Snooker-Profi Alexander Ursenbacher verliert entscheidendes Spiel

Am alles entscheidenden sogenannten Judgement Day traf der einzige Schweizer Snooker-Profi, Alexander Ursenbacher, auf den Engländer Ali Carter. Mit einem Sieg hätte er sich wieder für die WM qualifizieren können.

Letztes Jahr sorgte der Rheinfelder Alexander Ursenbacher für Schweizer Sportgeschichte. Zum ersten Mal überhaupt qualifizierte sich ein deutschsprachiger Snookerspieler für die WM-Endrunde. Dort zog er zwar dann gegen Barry Hawkins klar den Kürzeren, aber das tut seiner Leistung keinen Abbruch.

Im Lauf der folgenden Saison erkämpfte sich der Schweizer einige Siege, unter anderem seinen zweiten Triumph gegen Ronnie O’Sullivan. Damit rückte er in der Weltrangliste (2 Jahre) auf den Platz 55 vor. So gut war er noch nie klassiert. Auf der Einjahresliste liegt er sogar auf Platz 41. Nun wollte er natürlich erneut die WM-Endrunde erreichen und womöglich noch weiter kommen als letztes Jahr.

Das Aus in der letzten Runde
Aufgrund seiner Klassierung musste Ursenbacher erst in der zweiten Qualifikationsrunde ins Geschehen eingreifen. Dort traf er auf seinen deutschen Kollegen Lukas Kleckers. Unter anderem dank einem 139er Break gewann der Schweizer klar mit 6:2. Die 134er Clearance von Kleckers im siebten Frame kam zu spät und Ursenbacher machte im achten Frame den Sack zu.

In Runde drei traf Ursenbacher dann auf den Engländer Martin O’Donnell. Der Schweizer führte zwischenzeitlich mit 5:1, benötigte nur noch einen einzigen Frame. In Frame 9 führte O’Donnell klar, aber Ursenbacher kämpfte sich zurück und es fehlte nur ganz wenig zum Sieg. Der Engländer rettete sich aber doch noch in den 10. Frame. Es kam, wie es kommen musste: O’Donnell glich zum 5:5 aus und der Decider musste darüber entscheiden, wer eine Runde weiterkommt. Ursenbacher konnte ihn mit 67:2 für sich entscheiden und sich damit den Platz in Runde vier sichern.

In der vierten und letzten Runde des Ausscheidungsturniers in Sheffield kämpfte er gegen Ali Carter, den zweimaligen WM-Finalisten und aktuelle Weltnummer 23, um den Einzug ins Hauptturnier. Der 24-jährige Alexander Ursenbacher unterlag dem favorisierten Engländer Ali Carter klar mit 4:10. Somit ist der Traum von einer erneuten WM-Qualifikation ausgeträumt. (mgt/nfz)

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses