Wieder mehr Mitglieder

Do, 22. Apr. 2021

Generalversammlung des TSV Rheinfelden

Kürzlich lud der TSV Rheinfelden zur 154. Generalversammlung ein. Wie bereits im vergangenen Jahr wurde die GV auf Grund der aktuellen Situation wieder online abgehalten. Punkt 20.15 Uhr schalteten sich rund 30 Aktivmitglieder vom Wohnzimmer, dem Büro oder gar den Strandferien ein.

Nach einer anfänglichen Schweigeminute zu Ehren des verstorbenen Ehrenmitglied Roland Schlupp legte Präsident Schirner los. Trotz oder auch gerade wegen Corona hatte der Vorstand im Jahre 2020 alle Hände voll zu tun. Die Entwicklungen rund um die Corona-Massnahmen forderten vom Vorstand ein regelmässiges Treffen und Entscheiden über den weiteren Trainingsbetrieb. Viel Abklärungs- und Planungsarbeit war nötig, Schutzkonzepte mussten erarbeitet und vorgelegt werden, damit man im Rahmen des Möglichen weiterhin zumindest dem Nachwuchs ein Training anbieten konnte.

So viele Juniorenteams wie nie zuvor
Vom Spielbetrieb der Seniorenmannschaften gab es insgesamt wenig zu berichten, da die Meisterschaften sowohl im Basketball wie auch im Handball abgebrochen wurden. Als Lichtblick zeigte sich die erstmalige Teilnahme einer Damen-Basketballmannschaft für den TSV Rheinfelden in einem Meisterschaftsbetrieb. Auch im Nachwuchsbereich hatte man viel Grund zur Freude. Es konnten so viele Juniorenteams wie nie zuvor an die Meisterschaften angemeldet werden. Von den ganz Kleinen der U9-Mannschaft, wo die Trainings für den freiwilligen Schulsport angeboten werden, bis hin zur U20, konnte man im Basketball eine Reihe von Juniorenmannschaften an den Start schicken. Und auch der Handballbereich verzeichnete wieder ein Wachstum.

Präsident Schirner freute sich abermals ein deutliches Wachstum der Mitgliederzahlen präsentieren zu können, insbesondere beim Nachwuchs. Er bemerkte auch, dass man an die Grenzen der Hallenkapazitäten stosse und sehnlichst auf die neue Dreifachturnhalle auf dem Engerfeld warte. Positives liess sich auch aus dem Bereich Finanzen vermelden. Trotz einem budgetierten Verlust aufgrund der Ausfälle diverser Anlässe, konnte der TSV Rheinfelden mittels Unterstützungsgelder des Bundes auch im Corona-Jahr schwarze Zahlen präsentieren. Präsident und Kassier zeigen sich erfreut über die unerwartet gute finanzielle Situation.

Nicht zuletzt wurde allen Funktionären, Schiedsrichtern, Coaches und Freiwilligen gedankt. «Ohne dieses Engagement wäre ein solches Wachstum nicht möglich gewesen», beteuerte Präsident Schirner. Man wolle die Zusammenarbeit mit den anderen lokalen Vereinen künftig noch stärken, sagte Tim Schirner. Man sitze alle im gleichen Boot und könnte voneinander lernen und profitieren. In der Gegenwart von Stadtrat Dominik Burkhardt, der als Gast an der GV teilnahm, bedankte sich der Vorstand bei der Stadt, den Sportkoordinatoren und der Sportkommission für die gute Zusammenarbeit. (mgt)

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses