hesch gwüsst?

Di, 27. Apr. 2021

Das Parfüm oder weshalb Geld nicht stinkt

Robert Conrad

Im alten Rom gab es öffentliche Toiletten, z. B. in Form von Brücken über den Tiber. Diese waren überdeckt und man sass in Reih und Glied auf den Bänken mit den entsprechenden Aussparungen. Diese Toiletten waren recht beliebt, konnte man doch den einen oder anderen Schwatz während dem «Geschäfterledigen» abhalten.

Als Kaiser Vespasian wieder einmal das Geld in der Staatskasse ausging, beschloss er für die Benutzung öffentlicher Toiletten eine Latrinensteuer zu erheben. Sein Sohn Titus war entsetzt und meinte, dass dieses Geld doch unhygienisch sei. Sein Vater nahm eine Handvoll Münzen, hielt diese seinem Sohn unter die Nase und sagte: «pecunia non olet / Geld stinkt nicht» und meinte damit, dass die Münzen den Geruch nicht annehmen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses