Ein Zeichen der Dankbarkeit

Do, 15. Apr. 2021
Scheckübergabe an die vier regionalen Gesundheitsinstitutionen. Foto: Susanne Hörth

Spezielles Fasnachtserlebnis inklusive Solidaritätsaktion in Laufenburg

Die App «Fasnachtskultour Laufenburg» wurde rund 1000 Mal heruntergeladen. Das virtuelle Erlebnis an über 100 Stationen stiess nicht nur auf grosse Begeisterung, es hat auch eine grosse Spendenfreudigkeit ausgelöst. Die 9300 Franken wurden an vier Laufenburger Gesundheitsorganisationen übergeben.

Susanne Hörth

Wenn die Fasnacht in Laufenburg Corona geschuldet in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, so bedeutete das dennoch nicht, gänzlich auf das närrische Brauchtum in der Zweiländerstadt verzichten zu müssen. Möglich machte es die von sieben Laufenburger Tambouren geschaffene App «Fasnachtskultour Laufenburg» (die NFZ berichtete). Ob vor Ort oder bequem von zuhause aus, konnte an der etwas anderen Fasnacht teilgenommen werden.

Die Fasnacht auf eine spezielle Art und Weise spür- und erlebbar machen, war das eine Ziel der Laufenburger Tambouren. Das andere war mit dem Sammeln von Spenden auch jenen Menschen, die gerade während der Corona-Pandemie so viel leisten müssen, ein Zeichen der Wertschätzung und Dankbarkeit entgegenzubringen zu können. Die App sei während der fünften Jahreszeit über 1000 Mal heruntergeladen worden, freuen sich Marco Schuler und Stefan Fischer, zwei der verantwortlichen Laufenburger Tambouren am Dienstagnachmittag. Sie stehen vor dem Laufenburger Wasentor. Jener Ort, der auch auf dem Fasnachtsapp-Rundgang das Ein- und Ausgangstor darstellte. Eingefunden haben sich zudem Vertreterinnen und Vertreter vom GZF-Spital Laufenburg, Spitex Regio Laufenburg, Alterszentrum Klostermatte und ASB Seniorenzentrum «Rheinblick» (DE) sowie zwei Vorstandsmitglieder vom Gewerbe Region Frick-Laufenburg (Geref ). Grund für das Treffen war die Scheckübergabe.

Die mit der Fasnachtskultour verknüpfte Solidaritätsaktion war ein voller Erfolg freuen sich denn auch Marco Schuler und Stefan Fischer. Dank der Spendefreudigkeit von Privatpersonen, Vereinen, Institutionen und der Stadt Laufenburg kamen 9300 Franken zusammen. 620 15-Franken-Gutscheine des Gewerbe Region Frick-Laufenburg werden nun an die Mitarbeitenden der vier Institutionen verteilt. «Es ist ein grosses Zeichen der Wertschätzung für unsere Arbeit», freuen sich die Vertreterinnen und Vertreter der vier regionalen Gesundheitseinrichtungen. «Für uns bildet die Gutscheinübergabe den erfreulichen Abschluss der Solidaritätsaktion und somit den erfolgreichen Schlusspunkt der Fasnachtskultour Laufenburg», so die Initiatoren der Fasnachtskultour und der Spendenaktion. Sie hoffen, dass dieses einmalige Fasnachtserlebnis im kommenden Jahr wieder dem gewohnten Fasnachtstreiben weichen darf.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses