Corona Spuren auch bei Roche

Do, 22. Apr. 2021

BASEL. Die Roche-Gruppe hat im ersten Quartal einen Umsatz von 14,9 Milliarden Franken erreicht. Dies ist ein Minus von 1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Wie bereits im gesamten Geschäftsjahr 2020 hinterlässt die Corona-Krise unterschiedliche Spuren bei der Roche. Die Vielzahl von Corona-Tests hat den Umsatz bei der Diagnostics-Sparte um 50 Prozent auf 4,3 Milliarden Franken erhöht. Dagegen hat das anhaltend vorsichtige Patientenverhalten mit weniger Arztbesuchen dem Pharmageschäft erneut zugesetzt, wie der Umsatzrückgang um 14 Prozent auf 10,6 Milliarden Franken zeigt. Zur Corona-Belastung kommt im wichtigen Pharmageschäft noch die Umsatzerosion durch Nachahmerprodukte für die altgedienten Blockbuster-Produkte Avastin, Herceptin und MabThera/ Rituxan hinzu. Alle drei Präparate haben…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses