Zoff auf dem Bau: «Schützen» stoppt Zusammenarbeit mit Implenia

Fr, 19. Mär. 2021

Rheinfelder Immobilienfirma ist unzufrieden mit Bauunternehmen

Die Wiedereröffnung des Rheinfelder Hotels Schützen verzögert sich weiter. Der Vertrag mit der Generalunternehmerin Implenia Schweiz AG wird aufgelöst.

Valentin Zumsteg

Seit 2019 werden die Klinik und das Hotel Schützen in Rheinfelden saniert und umgebaut. Rund 18 Millionen Franken will die Schützen Rheinfelden Immobilien AG in die Modernisierung investieren. Als Generalunternehmerin wurde dafür die Implenia Schweiz AG beauftragt. Doch das Projekt läuft nicht wie geplant – darüber hat die NFZ bereits im vergangenen Oktober berichtet. Seither hat sich die Situation nicht verbessert – im Gegenteil. «Die Zusammenarbeit mit der Firma Implenia Schweiz AG verlief leider von Beginn an schwierig und entwickelte sich für das gute Gelingen dieses anspruchsvollen Bauprojektes nicht angemessen», teilt die Schützen Rheinfelden Immobilien AG ihren Aktionären in einem Schreiben mit. Die Situation scheint Verfahren: «Das Vertrauen in die Generalunternehmung schwand mit dem Fortgang der Bauarbeiten. Die Zusammenarbeit hat sich aufgrund der Nichteinhaltung vertraglicher Vereinbarungen in den vergangenen Monaten nochmals deutlich verschlechtert», heisst es im Brief weiter. Deswegen setze der Verwaltungsrat einen Schlusspunkt: «Wir glauben nicht mehr daran, dass die geforderte Bauqualität mit der Implenia Schweiz AG erreicht werden kann und die Generalunternehmung gewillt ist, das Bauwerk zu den vertraglich vereinbarten Kosten umzusetzen.» Der Baufortschritt liege aktuell weit hinter den vertraglich vereinbarten Zielen zurück. Deswegen hat die Schützen Rheinfelden Immobilien AG den Generalunternehmungs-Vertrag per sofort gekündigt.

Das hat weitere Verzögerungen zur Folge, denn ursprünglich sollte die Wiederöffnung im Frühjahr 2021 erfolgen. Mit der Auflösung der Zusammenarbeit mit der Generalunternehmerin werde dem Projekt ein Neustart ermöglicht. Die Verantwortlichen der Schützen Rheinfelden Immobilien AG gehen davon aus, dass die Wiedereröffnung im Jahr 2022 erfolgen wird.

Implenia will sich nicht im Detail zu den Vorwürfen äussern. "Wir haben die Kündigung des Generalunternehmer-Vertrags für die Modernisierung des Hotels Schützen durch die Schützen Rheinfelden Immobilien AG mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Implenia kommt ihren vertraglichen Verpflichtungen stets nach. Das gilt auch für diesen Fall. Darüber hinaus möchten wir in dieser Angelegenheit nicht öffentlich Stellung nehmen", teilt das Unternehmen auf Anfrage der NFZ mit.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses