Nein zu Tempo 30 auf den Gipf-Oberfricker Quartierstrassen

| So, 07. Mär. 2021

Die Stimmberechtigten von Gipf-Oberfrick haben entschieden. Sie haben den vom Gemeinderat beantragten Kredit von 170'000 Franken für die Einführung von Tempo 30 auf allen Quartierstrassen mit 887 Nein-Stimmen zu 769 Ja-Stimmen abgelehnt.

Die an der Urne von Sonntag beantragte Einführung von Tempo 30 auf den Quartiersstrassen hat das Gipf-Oberfricker Stimmvolk abgelehnt und sich damit zum dritten Mal gegen diese Tempolimite ausgesprochen.

"Dieser Entscheid ist abschliessend. Es kann kein Referendum dagegen ergriffen werden. Möglich wäre höchstens eine Abstimmungsbeschwerde, sofern die Abstimmung oder das Resultat nicht korrekt durchgeführt beziehungsweise ermittelt worden wären", hält der Gipf-Oberfricker Gemeinderat in seiner Stellungnahme kurz nach Bekanntgabe des Resultates fest. Der Gemeinderat akzeptiere diesen Entscheid. In der Mitteilung hält die Gipf-Oberfricker Behörde zudem fest, dass sie an einer der nächsten Sitzungen das Resultat analysieren wird. "Dabei soll auch die weitere Strategie bezüglich Verkehrssicherheit auf unseren Quartierstrassen diskutiert werden", so der Gemeinderat und dankt den Befürwortern und Gegnern für ihr Engagement und für den gesamthaft gesehen fair geführten Abstimmungskampf. (mgt)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses