Im Aargau sind «falsche Polizisten» am Werk – auch digital

| Fr, 05. Feb. 2021

In den letzten Tagen verzeichnet die Kantonspolizei Aargau eine Häufung von Meldungen über «falsche Polizisten». Allein am Donnerstag gab es über 20 Meldungen. Zwei Mal waren die Betrüger erfolgreich.

Schon beinahe täglich verzeichnet die Kantonspolizei Aargau Meldungen über «falsche Polizisten». Dabei wenden die Betrüger nun eine neuere Methode an. Mittels Fernwartungsoftware verschaffen sie sich Zutritt ins E-Banking der Opfer. Aktuell sind der Kantonspolizei über 30 Versuche beider bekannten Methoden bekannt. Zwei davon waren erfolgreich. Die Opfer verloren mehrere tausend Franken. Es ist davon auszugehen, dass diverse versuchte und vollendete Delikte unerkannt bleiben.

Hinter den Betrugsversuchen stehen professionelle Banden, die in der Regel vom Ausland her operieren. Im Fokus stehen ältere Mitbürger. Die Kantonspolizei mahnt zur Vorsicht.

«Trotz der aktuellen Lage wird die Polizei nie Bargeld oder Wertsachen von Ihnen verlangen. Wir greifen auch nie mittels Fernwartungssoftware auf Ihren Computer zu», hält die Polizei in ihrer Mitteilung fest.

Die Polizei rät wie folgt vor Telefonbetrügern!:

- Gehen Sie am Telefon nie auf eine Geldforderung ein.

- Wenn Sie jemand am Telefon unter Druck setzt, legen Sie den Hörer auf. Das ist nicht unhöflich, das dient Ihrem Schutz.

- Nehmen Sie Warnungen von Bankangestellten ernst und lassen Sie deren Unterstützung zu.

- Übergeben Sie nie Bargeld oder Wertsachen an eine Ihnen unbekannte Person.

- Melden Sie verdächtige Situationen unbedingt der Polizei via Notruf 117.

 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses