Eine Lehrstelle digital finden

Do, 11. Feb. 2021
An der digitalen Lehrstellenbörse können Lehrbetriebe potenzielle Lernende kennenlernen. Foto: zVg

Digitaler Treffpunkt Lehrstellenbörse

An der Lehrstellenbörse lernen Jugendliche Unternehmen kennen, die noch offene Lehrstellen anzubieten haben. Die ask! – Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf organisieren das Treffen am 17. März erstmals im digitalen Raum.

Florian Plüss ist im zweiten Lehrjahr zum Polymechaniker EFZ. «Mir gefällt diese abwechslungsreiche Ausbildung sehr. Ich stehe jeden Morgen gerne auf, um zur Arbeit zu fahren», sagt der 16-Jährige. Florian hat seine Lehrstelle dank der Lehrstellenbörse 2019 gefunden.

Die Lehrstellenbörse von ask! ist ein fixer Termin im Berufswahlkalender der Aargauer Jugendlichen resp. von Lehrbetrieben. Jeweils im März treffen sich Jugendliche, die für das laufende Jahr noch eine Lehrstelle suchen, und Unternehmen, die noch offene Lehrstellen anzubieten haben. An der Lehrstellenbörse können sie unkompliziert Kontakt knüpfen und weitere Schritte wie Schnupperlehren vereinbaren.

Aufgrund der Corona-Pandemie kann die Lehrstellenbörse 2021 nicht wie üblich an den vier ask!- Standorten Aarau, Baden, Rheinfelden und Wohlen stattfinden. ask! organisiert die Lehrstellenbörse 2021 am 17. März erstmals als digitalen Treffpunkt. Für Roberto Morandi, Projektleiter und Mitglied der Geschäftsleitung, ist der Event zu wichtig, um abgesagt zu werden. Denn der Anlass trägt einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Direktübertritte in eine Berufslehre bei.

Wie funktioniert die digitale Lehrstellenbörse?
ask! erstellt eine virtuelle Plattform für den ersten Kontakt zwischen Jugendlichen und Betrieben. Die Jugendlichen können Zeitfenster reservieren und sich ein Gespräch mit dem gewünschten Unternehmen sichern. «Die Planung und Zeiteinteilung ist damit einfach und klar für beide Seiten», meint Morandi. Damit das digitale Treffen reibungslos abläuft, benötigen alle Beteiligten ein funktionierendes Gerät mit Mikrofon und Lautsprecher oder Headset, eine zusätzliche Software braucht es hingegen nicht. Die Jugendlichen müssen aber ihr digitales Bewerbungsdossier bereithalten. «Falls Unterstützung nötig ist, können die Jugendlichen vor dem Anlass eine Beratung bei ask! vereinbaren», sagt Morandi. Auch während des Events beantworten Beratungspersonen auftretende Fragen und bieten digitale Kurzgespräche an.

libs rekrutiert jedes Jahr erfolgreich Lernende über die Lehrstellenbörse. «Mir hat diese Veranstaltung von ask! sehr geholfen und ich kann sie nur jedem empfehlen», sagt Florian Plüss. «Es ist positiv, dass sie auch in der jetzigen Situation, wenn auch in einer etwas anderen Form, stattfinden wird.»

Die digitale Lehrstellenbörse vom 17. März ist für die Betriebe und für die Jugendlichen kostenlos. Sie wird in Kooperation mit der AGV und dem AIHK durchgeführt. Betriebe melden sich bis am Freitag, 26. Februar an; Jugendliche können sich ab Donnerstag, 4. März anmelden. (nfz)

www.beratungsdienste.ch/ lehrstellenboerse

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses