«Wir wollen leben»

Fr, 26. Feb. 2021

Erste Lockerungsmassnahmen auf dem Weg zurück

Ab Montag dürfen die Läden wieder öffnen. Das wird auch in Rheinfelden und Laufenburg mit grosser Freude zur Kenntnis genommen. Schwieriger gestaltet sich die Situation für die Gastrobetriebe. Die bleiben vorläufig noch zu.

Susanne Hörth

Es sind erste, vorsichtige Schritte, welcher der Bundesrat am Mittwochnachmittag beschlossen hat. Ab dem 1. März dürfen alle Läden wieder öffnen – Schutzkonzepte, Abstandsregeln und Personenbeschränkungen inklusive. Ebenso Museen, Zoos und Sportanlagen. Draussen sind auch wieder Treffen von maximal 15 Personen erlaubt. Sport- und Kulturaktivitäten von jungen Erwachsenen bis 20 Jahren sind ebenfalls wieder möglich. Noch kein grünes Licht hingegen haben die Restaurants erhalten. Marco Veronesi, Präsident von Pro Altstadt Rheinfelden, hätte den mittlerweile sehr gebeutelten Gastrobetrieben einen anderen Entscheid gewünscht. Ein Wunsch, dem sich Geri Keller vollumfänglich anschliessen kann. Der Hottwiler «Bären»-Wirt und Vorstandsmitglied bei Gastro Aargau, bezeichnet die Situation als sehr schwierig. «Wir haben keine Planungssicherheit. Sei es im Personalbereich oder beim Einkauf.» Dass im Gastrobereich geordnet – etwa Vierertische mit genügend Abstand zueinander – nicht möglich sind, bedauert er. Dennoch hält er nichts von Schuldzuweisungen. «Wir befinden uns in der undankbaren Situation, vorläufig zuwarten zu müssen.»

Läden ab Montag wieder offen
«Ich bin froh, dass wieder Leben in die Geschäfte kommt», freut sich Marco Veronesi. Hätte der Bundesrat anders entschieden, wäre es zu einem Aufstand gekommen, ist er sich sicher. In der Altstadt Rheinfelden werden am Montag mehrere Geschäfte, die normalerweise an diesem Tag geschlossen haben, ihre Türe öffnen. Die Kunden endlich wieder begrüssen zu können, darauf freut sich auch Stephanie Frischknecht von der Kleiderboutique Lui e Lei in Frick. Auch sie wird neben ein paar anderen Fricker Läden die Kunden am Montag willkommen heissen. «Es passt doch perfekt. Der Frühling beginnt, die neue Kollektion ist eingetroffen.»

Bundesrätlicher Besuch in Aarau
Bundesrat Alain Berset, der am Donnerstagmorgen in Aarau zu Besuch weilte, betonte bei der Pressekonferenz, dass man nun wirklich lockern wolle, denn «wir wollen leben». Trotzdem müssten diese Lockerungen schrittweise und mit einem kalkulierbaren Risiko vonstattengehen. Er verwies dabei auch auf die Corona-Zahlen, die aktuell auf einem «nicht so tiefen Niveau» stagnieren würden. Die Schweiz werde in den nächsten Wochen und Monaten viele Impfdosen erhalten. Bisher seien rund 700 000 Impfdosen verabreicht worden. «Unser Ziel ist nach wie vor, dass alle, welche sich impfen lassen möchten, es bis im Sommer tun können.»

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses