Laufenburg: Abgeschaltete Turbinen verursachen Wasserschwankung im Rhein

| Fr, 15. Jan. 2021

In der Nacht auf Freitag kam es zu einer Störung im Wasserkraftwerk Laufenburg. Aus bislang noch ungeklärter Ursache gingen gegen 03:31 Uhr acht Turbinen vom Schweizer Netz. Eine Maschine verblieb im deutschen Netz.

Die vorgesehenen Sicherheitsmassnahmen haben gegriffen, teilen die Verantwortlichen des Laufenburger Wasserkraftwerkes mit. Die Maschinen schalteten sich selbstständig ab, das Stauwehr öffnete sich und das Wasser konnte über die geöffneten Wehre abfliessen.

Dabei kam es zu einer Sunk- und Schwallwirkung, die über mehrere Minuten anhielt. Das hessßt, der Wasserstand im Oberwasser schwankte um zirca + 0,5 Meter und -1,0 Meter. Die resultierenden Abflussschwankungen bekamen die Kraftwerke rheinabwärts zu spüren, bis sich der Wasserstand eingependelt hatte.

Experten von Energiedienst untersuchen nun die Ursache für diesen Vorfall. (mgt)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses