Korrigendum

Do, 07. Jan. 2021

Zu jung für die Pensionierung

Wie die NFZ in der Ausgabe vom 31. Dezember 2020 unter dem Titel «Neue Gemeindezusammenarbeit» berichtete, prüfen die Gemeinderäte von Oberhof, Wölflinswil, Gipf-Oberfrick und Oeschgen die Schaffung eines regionalen Brunnenmeisterdienstes. Der regionale Brunnenmeisterdienst soll der grössten Wasserversorgung in der Region, der Gemeinde Frick, übertragen werden. Die Zusammenarbeit mit Frick per 1. Januar bereits aufgenommen hat die Gemeinde Wittnau. Soweit war im Artikel alles korrekt. Was hingegen nicht stimmt, ist, dass der Gipf-Oberfricker Bauverwalter Stefan Keller per Ende 2021 pensioniert wird. Vielmehr geht Siegfried Mettauer, der Brunnenmeister von Gipf-Oberfrick Ende 2021 in Pension. Stefan Keller darf noch ein paar Jahre arbeiten, bevor er ins Pensionsalter kommt. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen. (sir)

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Aargau erhält im Mai 300 000 Impfdosen»

Bei seinem Augenschein in Laufenburg lobte Regierungsrat Jean-Pierre Gallati die gute Infrastruktur und die geregelten Abläufe im Impfzentrum. Noch fehlt es an genügend Impfstoff. Laut Jean-Pierre Gallati können die Kapazitäten in den Impfzentren ab Mai hochgefahren werden.