Gfreuts

Di, 05. Jan. 2021

Eine noble Geste zum Jahresende

Sie sind so etwas wie die heimlichen Botschafter von Rheinfelden. Mit ihrem Wissen, ihrer Begeisterung und ihrem Humor führen sie Besucherinnen und Besucher in die reiche Geschichte des Zähringerstädtchens ein. Die Rede ist von den Stadtführerinnen und Stadtführern, die für viele Touristen die erste Bezugsperson in Rheinfelden sind. In normalen Jahren führen sie Tausende von Leuten durch die alten Gassen und unterhalten sie mit Geschichte und Geschichten. Ihr Enthusiasmus ist ansteckend. So gesehen sind sie nicht nur Führer, sondern auch Verführer. Doch 2020 war wegen der Pandemie alles anders; im Vergleich zu den Vorjahren konnte nur ein Bruchteil der Führungen durchgeführt werden. Das machte sich auch bei den Einnahmen der Stadtführerinnen und…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Aargau erhält im Mai 300 000 Impfdosen»

Bei seinem Augenschein in Laufenburg lobte Regierungsrat Jean-Pierre Gallati die gute Infrastruktur und die geregelten Abläufe im Impfzentrum. Noch fehlt es an genügend Impfstoff. Laut Jean-Pierre Gallati können die Kapazitäten in den Impfzentren ab Mai hochgefahren werden.