Ja für die Konzernverantwortung

Di, 10. Nov. 2020

Nun rollt sie an, die millionenschwere Kampagne gegen die Konzernverantwortung, unterschrieben von 15 finanzgewichtigen Männern. Dem Text nach muss der Skandalsumpf der Vergiftungen um einiges grösser sein als bisher angenommen. Die meisten der Unterzeichner werden wohl Kinder und Enkel haben. Hätten diese hier in der Schweiz Organschäden bekommen durch Gifte im Wasser, in der Luft, im Gemüse, wäre ein sofortiges Einschreiten durch diese Herren sicher gewesen. Aber die Vergiftungen und Verstösse passieren ja weit weg. Da eilt es ja auch nicht so. Was für eine Ethik! Darum: Für die Konzernverantwortung erst recht ein Ja.

GERHARD TROTTMANN, MUMPF

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses