Bürokratische Flut

Di, 10. Nov. 2020

In der Vorstellungswelt der Anhänger der Konzernverantwortungsinitiative reduziert sich das Wirtschaftsgeschehen auf Moral. Davon unabhängige ökonomische Gesetzmässigkeiten scheint es nicht zu geben. Mit gestellten Fotos und irreführenden Skandalberichten versuchen die Initianten die Richtigkeit ihres Anliegens glaubhaft zu machen. Doch dies hilft nicht darüber hinweg, dass falsche Annahmen und Mittel fatale Folgen haben. In neokolonialistischer Manier sollen den Entwicklungsländern als «international» etikettierte Standards bei Umweltschutz und Menschenrechten aufgezwungen werden. Klageberechtigten Nichtregierungsorganisationen (NGOs) würde es zufallen, durch Musterprozesse auszudeuten, was diese Standards im einzelnen sind. Nur Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz wären von den…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses