Seit 200 Jahren gibt es hier Medizin

Di, 27. Okt. 2020
Markus Spaniol führt die Apotheke, die es seit 200 Jahren an diesem Standort gibt. Fotos: Valentin Zumsteg

In der heutigen hektischen Zeit gibt es auch Geschäfte, die sehr langlebig sind. Zum Beispiel an der Marktgasse 14 in Rheinfelden: Dort befindet sich seit 200 Jahren eine Apotheke.

Valentin Zumsteg

Auf das Jubiläum ist Apotheker Markus Spaniol per Zufall gestossen. Seine Tochter Caroline, welche die Bezirksschule in Rheinfelden besucht, musste eine Arbeit über ein historisches Gebäude in Rheinfelden schreiben. Sie entschied sich für das Haus «zum Phaeton» an der Marktgasse 14, in der sich die elterliche Apotheke befindet. «Als ich den Text durchlas, bemerkte ich, dass es an diesem Standort bereits seit 200 Jahren eine Apotheke gibt. Das ist doch erstaunlich in der heutigen Zeit mit dem Lädelisterben», erklärt Markus Spaniol.

Ein Teil des Rathauses
Blicken wir kurz zurück in die Geschichte: Weil Ignaz Lang Anfang des 19. Jahrhunderts die Apotheke seines Onkels Alois nicht übernehmen konnte, beantragte er beim Sanitätsrat in Aarau die Konzession für eine zweite Apotheke in Rheinfelden. Die Bitte wurde gutgeheissen. So eröffnete Ignaz Lang am 8. Dezember 1820 seine «Löwen-Apotheke» im Haus «zum Phaeton» in der Marktgasse. Dieses Haus, dessen Geschichte bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht, war früher Teil des Rathauses. Es soll sich um einen unvollendeten zweiten Turm – früher bekannt als «Turm derer von Nollingen» oder «Turm am Markt» – gehandelt haben. Die dicken Mauern und das «Ritterzimmer» in einem der Obergeschosse zeugen noch heute davon.

Bald 50 Jahre im Familienbesitz
200 Jahre sind eine lange Zeit. 1820 lebte Napoleon Bonaparte noch. Queen Victoria war erst ein Jahr alt und James Monroe amtete als fünfter Präsident der Vereinigten Staaten. Im Laufe der Jahre und Jahrzehnte wechselten die Besitzer der Rheinfelder Liegenschaft – doch es blieb immer eine Apotheke erhalten. 1971 haben die Eltern von Markus Spaniol – Elisabeth und Hans Spaniol – das Geschäft von Madeleine Bentz-Méan übernommen. Heute ist Markus Spaniol der verantwortliche Apotheker. Mit anderen Worten: Rund ein Viertel der vergangenen 200 Jahre ist von der Familie Spaniol geprägt worden. «Es ist schön zu sehen, dass es schon so lange eine Apotheke an diesem Ort gibt. Man muss sich immer weiterentwickeln, sonst bleibt man stehen und verschwindet mit der Zeit», betont Markus Spaniol.

Quelle: «Herkunft und Verbreitung der medizinisch-pharmazeutischen Kenntnisse im Abendland und die Geschichte der Rheinfelder Apotheken.» 
Garabed M. Enezian.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Möhlin lehnt Kredit für Testplanung ab

Die Testplanung für das Gebiet beim Bahnhof Möhlin kann nicht durchgeführt werden. Mit 1312 Ja gegen 1574 Nein haben die Möhliner Stimmbürger den Kredit von brutto 480 000 Franken (Anteil Möhlin: 160 000 Franken) am Sonntag in einer Referendumsabstimmung abgelehnt.