Heimat im Fernsehen: Rheinfelden hat die Nase vorn

Fr, 23. Okt. 2020
Foto: screenshot SRF

Bei der SRF-Fernsehsendung «Mini Schwiiz, dini Schwiiz» präsentierte Samantha Bröchin ihren Heimatort Rheinfelden. Am Ende ging sie gar als Wochensiegerin hervor.

Im Rahmen der SRF-Unterhaltungskiste «Mini Schwiiz, dini Schwiiz» stellten im Vorabendprogramm auch diese Woche wieder auserwählte Protagonisten ihre Heimat vor. Diese Woche ging es dabei zweimal ins Fricktal (die NFZ berichtete). Rahel Ingold stellte am Montag ihre Heimat Hornussen den anderen Kandidaten vor, am Mittwoch weibelte Gambrinus-Wirtin Samantha Bröchin für ihr Rheinfelden und damit um die Gunst ihrer Wettstreiter. Das schien dann auch richtig gut geklappt zu haben. Bröchin holte mit 36 von 40 möglichen Punkten den Wochensieg nach Rheinfelden. Womit bewiesen wäre: Wenn es um die schönsten Flecken im Land geht, kommt man ums Fricktal nicht herum. (nfz)

 

Mehr: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Möhlin lehnt Kredit für Testplanung ab

Die Testplanung für das Gebiet beim Bahnhof Möhlin kann nicht durchgeführt werden. Mit 1312 Ja gegen 1574 Nein haben die Möhliner Stimmbürger den Kredit von brutto 480 000 Franken (Anteil Möhlin: 160 000 Franken) am Sonntag in einer Referendumsabstimmung abgelehnt.