Zeiningen: Auto überschlug sich auf der Autobahn

| So, 13. Sep. 2020

Am Samstag verursachten zwei Auto- und zwei Fahrradlenker im Aargau je einen Selbstunfall. Anlässlich der Tatbestandsaufnahme konnte festgestellt werden, dass die jeweiligen Lenker unter Alkoholeinfluss standen. Ein Unfall ereignete sich in Zeiningen.

Der erste Unfall ereignete sich am Samstag, kurz nach 13 Uhr, auf der A3 in Richtung Basel. Eine 48-jährige Automobilistin war mit rund 1,4 Promille mit ihrem Auto, einem roten Nissan Micra, unterwegs, als sie Höhe Zeiningen einen Fahrstreifenwechsel vornehmen wollte. Dabei dürfte sie zu stark eingelenkt und in der Folge zu viel Gegensteuern gegeben haben, worauf sich ihr Fahrzeug aufschaukelte, überschlug und auf dem Pannenstreifen zum Stillstand kam. Die Lenkerin verletzte sich und wurde mittels Ambulanz ins Spital überführt. Die zuständige Staatsanwaltschaft Laufenburg-Rheinfelden eröffnete eine Strafuntersuchung und ordnete eine Blut- und Urinprobe an. Den Führerausweis musste die Lenkerin, zu Handen der Entzugsbehörde, abgeben.

Einen weiteren Unfall ereignete sich in Niederrohrdorf auf der Hiltibergstrasse. Ein 40-jähriger Automobilist gab an, kurz nach 16 Uhr, im Kurvenbereich, zu fest aufs Gas gedrückt zu haben. Infolge dessen habe er die Herrschaft über sein Fahrzeug verloren und sei mit mehreren Randleitpfosten kollidiert. Sein Fahrzeug kam im Anschluss im angrenzenden Grünstreifen zum Stillstand. Anlässlich der Tatbestandsaufnahme konnte festgestellt werden, dass er mit rund 2,6 Promille unterwegs. Die Zuständige Staatsanwaltschaft Baden eröffnete ebenfalls eine Strafuntersuchung und ordnete eine Blut- und Urinprobe an. Sein Fahrzeug wurde sichergestellt. Den Führerausweis musste er auf der Stelle abgeben.

Kurz nach 18 Uhr wurde ein Verkehrsunfall in Rupperswil auf der Seetalstrasse gemeldet. Dabei stürzte ein 55-jähriger Fahrradlenker, weil er in der Bahnunterführung den Gehsteig touchierte. Der Lenker musste verletzt durch die Ambulanz ins Spital überführt werden. Auch dieser Verkehrsteilnehmer wies einen positiven Atemalkoholtest auf. So war er mit rund 1,1 Promille unterwegs. In Birrhard auf der Birrfeldstrasse stürzte kurz nach 20 Uhr ein 42-jähriger E-Bike-Fahrer, da dieser in einer leichten S-Kurve den Randstein touchierte. Der Lenker musste mit mittelschweren Verletzungen durch die Ambulanz ins Spital gebracht werden. Ein positiver Atemalkoholtest (1,8 Promille) konnte auch bei ihm festgestellt werden. Die zuständige Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eröffnete eine Strafuntersuchung und ordnete eine Blutprobe an. Den Führerausweis musste auch er abgeben. 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses