Natur-Massnahmen gefordert

Di, 04. Aug. 2020

Wie die Pro Natura in einer Medieninformation mitteilt, sei das Artensterben und der rasante Verlust an Lebensräumen für Tiere und Pflanzen im Kanton Aargau besorgniserregend. Es brauche daher zusätzliche Massnahmen, um diesen Trend zu stoppen. Das jetzt vorgeschlagene Programm 2030 genüge nicht. Zwar sei die Pandemie eine Gefahr für uns alle. Der Klimawandel und das Artensterben sei jedoch das weit grössere Problem unserer Kinder und Enkel. Das Programm Natur 2030 sei das wichtigste Instrument des Kantons, um dagegen zu steuern. Das Programm kommt demnächst in den Grossen Rat. (nfz)

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses