Er läuft und läuft und läuft

Di, 04. Aug. 2020
Nach langer Vorbereitung ging es los: Roland Gröflin wurde am Samstag von vielen Freunden und Bekannten verabschiedet.

Roland Gröflin hat die Umrundung der Schweiz begonnen

Jetzt gibt es kein Zurück mehr: Am 1. August startete Roland Gröflin die Umrundung der Schweiz. Ende September will der ambitionierte Hobby-Läufer nach 2000 Kilometern und 70 000 Höhenmetern zurück in Rheinfelden sein.

Valentin Zumsteg

Der Start war eine heisse Sache, denn das Thermometer kletterte am Samstag kräftig in die Höhe. Doch von Temperaturen jenseits der 30 Grad lässt sich Roland Gröflin nicht abhalten. Am 1. August fiel der Startschuss für sein Laufprojekt «Rund um die Schweiz» – wegen Corona drei Monate später als ursprünglich geplant. In 61 Tagen will er die Schweiz umrunden und dabei zirka 2000 Kilometer und 70 000 Höhenmeter bewältigen (die NFZ berichtete). Viele Freunde, Verwandte und Bekannte versammelten sich um 10 Uhr im Salmenpark, um ihn zu verabschieden.

«Ein emotionaler Moment»
«Ich freue mich riesig, ich bin aber auch etwas nervös. Es ist ein sehr emotionaler Moment», erklärte Gröf lin gegenüber der NFZ kurz bevor es losging. Er zeigte sich überrascht und gerührt, dass so viele Leute zum Start gekommen waren, «um zu sehen, ob ich auch wirklich gehe», wie er mit einem Lachen sagte. «Ich hoffe, mein Puls ist in den nächsten zwei Monaten nie mehr so hoch wie jetzt», meinte er weiter.

Mit seinem Lauf will er nicht nur eine sportliche Herausforderung meistern, sondern auch Spenden für die «Laureus-Stiftung» sammeln. «Während eines meiner Trainings fiel mir ein, ich könnte mit jedem Schritt Geld für einen sinnvollen Zweck sammeln», so Gröflin. Die Laureus-Stiftung unterstützt Kinder und Jugendliche, die sonst keinen Zugang zum Sport haben. Gröf lin hofft, dass möglichst viel Geld zusammenkommt.

Der erste von vielen Schritten
«Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt», lautet der Leitspruch von Gröflin. In seiner kurzen Ansprache ermunterte er alle Leute, sich ein Ziel zu setzen und noch heute den ersten Schritt auf dem Weg dorthin zu tun. Er dankte seiner Familie und seinem Team für die Unterstützung. «So viele Leute haben zu meinem Projekt beigetragen.» Sein Läuferkollege Mosh Mangha begleitet ihn während der ganzen zwei Monate mit einem Wohnmobil.

Dann, um kurz nach 11 Uhr, war es soweit: Roland Gröf lin machte den ersten von ganz vielen Schritten auf dem Weg rund um die Schweiz. Zahlreiche Läuferkolleginnen und -kollegen begleiteten ihn auf der ersten Etappe Richtung Basel.

Die Neue Fricktaler Zeitung wird jede Woche in der Freitagsausgabe über den aktuellen Stand des Laufprojektes informieren.

www.ruds22.info

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses