Der «Flugzug» fällt während Monaten aus

Fr, 28. Aug. 2020
Fehler gemacht: Die SBB hat zu wenig Lokführerinnen und Lokführer. Foto: Archiv NFZ

Der so genannte «Flugzug», der Rheinfelden und Frick direkt mit dem Flughafen Zürich verbindet, fällt in den kommenden Monaten aus. Grund ist ein Mangel an Lokpersonal bei der SBB. Diese Angebotseinschränkung tritt ab dem 7. September in Kraft und dauert bis zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020, wie das Bahnunternehmen auf Anfrage der NFZ mitteilt.

«Die SBB hat in der Vergangenheit bei der Bedarfs-, Einsatz- und Ausbildungsplanung des Lokpersonals Fehler gemacht. Die Planungen wurden 2019 korrigiert und auf den effektiven Bedarf ausgerichtet. Trotzdem fehlen der SBB per Ende August 211 Lokführerinnen und Lokführer», heisst es in einer Medienmitteilung. Die Corona-Krise habe die angespannte Situation zusätzlich verschärft, da viele Ausund Weiterbildungskurse während Monaten nicht durchgeführt werden konnten. «Um den Unterbestand auszugleichen, hatte die SBB bereits im letzten Sommer zusätzliche Ausbildungsklassen gebildet, die nun im Verlauf der Jahre 2021 und 2022 abschliessen. Im November befinden sich bei der SBB insgesamt 340 Lokführer gleichzeitig in Ausbildung. Der Unterbestand beim Lokpersonal wird sich bis Mai 2021 auf rund 110 Personen halbieren.»

Die neuen Angebotseinschränkungen betreffen neben der Nordwestschweiz auch die Westschweiz, das Mittelland sowie Zürich. Der Kanton Aargau äussert sich enttäuscht über die Massnahmen der SBB. Diese seien für den Kanton und die Nutzer «sehr unbefriedigend». (vzu)

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Möhlin: Fäs wird Gemeindeammann, Eiermann verpasst Wiederwahl

Markus Fäs (SP) wird neuer Möhliner Gemeindeammann. Gegenkandidat Karl Eiermann (FDP) verpasst gar die Wiederwahl in den Gemeinderat. Die Bisherigen Lukas Fässler (SVP) und Thomas Freiermuth (parteilos) sowie die Neuen Hans Metzger und Loris Gerometta (beide parteilos) komplettieren die Exekutive.