«Der Name Möga ist eine Marke»

Do, 25. Jun. 2020
Anita Kym stellt sich als OK-Präsidentin für die Möga 2022 zur Verfügung. Sie ist seit drei Jahren GMU-Präsidentin. Foto: zVg

Möhling wird Austragungsort für die nächste Gewerbeschau im unteren Fricktal

Der Vorstand des Gewerbevereins Möhlin hat sich bereit erklärt, im Jahr 2022 eine Gewerbeschau zu organisieren. Als OK-Präsidentin stellt sich Anita Kym zur Wahl. Andere Gewerbevereine im unteren Fricktal ziehen mit.

Ronny Wittenwiler

«Es wird im Herbst 2022 wieder eine Möga geben», bestätigt Anita Kym, Präsidentin des Gewerbevereins Möhlin und Umgebung (GMU). Ursprünglich sei geplant gewesen, an der nächsten Generalversammlung das OK-Präsidium zu besetzen, sagt Kym. Wegen Corona findet aber keine Versammlung statt und die GMU-Mitglieder stimmen stattdessen brieflich über die ordentlichen Geschäfte ab. Die entsprechenden Unterlagen werden Ende Monat verschickt. Nimmt alles den zu erwartenden Lauf, wird dann auch Anita Kym zur OK-Präsidentin für die Möga 2022 ernannt. Ihre Kandidatur findet sich auf der Traktandenliste.

Im Abstand von drei Jahren
Die geplante Gewerbeausstellung soll nahtlos an die Philosophie der Expo19 vor einem Jahr in Rheinfelden anknüpfen. Jene Gewerbeschau präsentierte sich als regionale Ausstellung. Eingebunden in die Organisation waren sämtliche Gewerbevereine aus dem unteren Fricktal – mit OK-Präsident Raymond Keller vom Gewerbeverein Rheinfelden an der Spitze. Keller sagte damals, nachdem der Anlass grossen Anklang gefunden hatte: «Ziel ist, in drei Jahren wieder eine regionale Gewerbeschau durchzuführen.» Keller war zu diesem Zeitpunkt nicht bloss OK-Präsident, sondern auch Präsident des Gewerbevereins Rheinfelden (er ist es noch immer). Mit der nächsten regionalen Gewerbeschau im unteren Fricktal dürfte mit Anita Kym also erneut der Präsident (beziehungsweise die Präsidentin) des gastgebenden Gewerbevereins das Organisationskomitee präsidieren – Anita Kym stellt sich für die kommende Amtsperiode erneut als GMU-Präsidentin zur Verfügung.

Warum Möga und nicht Expo?
Die Frage, weshalb die Gewerbeausstellung in zwei Jahren unter dem Namen «Möga» und nicht als «Expo» durchgeführt wird, erklärt die designierte OK-Präsidentin so: «Der Name Möga ist für uns wie eine Marke. Der Name ist mit der Gewerbeausstellung in unserem Dorf fest verankert. Es wäre schade, wenn das verloren ginge.» Dennoch betont Kym ausdrücklich: «Es wird eine Gewerbeausstellung für das untere Fricktal sein. Genauso wie es die Expo19 in Rheinfelden auch war.» Das soll auch die Zusage der anderen Gewerbevereine im unteren Fricktal untermauern. Gemäss Kym haben sich Mitglieder der Gewerbevereine Rheinfelden, Magden, Wallbach, Stein und Violental bereit erklärt, im Organisationskomitee Einsitz zu nehmen. Beim Gewerbeverein Möhlin und Umgebung wirken sämtliche Vorstandsmitglieder mit. Übrigens: Die letzte Möga fand im Jahr 2016 statt. OK-Präsidentin war Marina Zimmermann.

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses