Vorschriften werden mehrheitlich eingehalten

Do, 16. Apr. 2020

Die Oster-Bilanz der Kantonspolizei Aargau über die Einhaltung der Corona-Vorschriften fällt mehrheitlich positiv aus. Zwischen Karfreitag und Ostermontag verzeichnet die Kantonspolizei rund 300 entsprechende Interventionen. Viele davon basierten auf Meldungen und Hinweisen aus der Bevölkerung. Längst nicht jede Beobachtung erwies sich indes als Verstoss. Allgemein stellte die Polizei bei ihren Kontrollen fest, dass die Mehrheit der Bevölkerung die Vorschriften einhält, sich diszipliniert verhält und Verständnis zeigt. Handlungsbedarf sieht die Polizei aber weiterhin bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. So verstiessen solche auffallend oft gegen die Vorschriften, indem sie sich in zu grosser Zahl oder mit ungenügendem Abstand bei Grillstellen oder an sonstigen Treffpunkten versammelten. Trotz aller Einschränkungen des täglichen Lebens stellte die Kantonspolizei auch über Ostern keine aussergewöhnliche Häufung von Fällen Häuslicher Gewalt fest. Abgesehen von drei Kelleraufbrüchen, bei denen Fahrräder entwendet wurden, verzeichnete die Kantonspolizei Aargau sowohl im Wohn- wie auch im Geschäftsbereich auch keine Einbrüche. (nfz)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Aargau erhält im Mai 300 000 Impfdosen»

Bei seinem Augenschein in Laufenburg lobte Regierungsrat Jean-Pierre Gallati die gute Infrastruktur und die geregelten Abläufe im Impfzentrum. Noch fehlt es an genügend Impfstoff. Laut Jean-Pierre Gallati können die Kapazitäten in den Impfzentren ab Mai hochgefahren werden.