Und weg ist das Haus mit der schiefen Wand

Do, 26. Mär. 2020

Zuerst musste der kleine vorgelagerte Gebäudeteil weichen, dann wurde das Haus mit der Nummer 16 an der Geissgasse Ziegel um Ziegel, Stück für Stück vom Dach her abgetragen, bis kein Stein mehr auf dem anderen blieb. Wo das Haus mit der bedrohlich schiefen Giebelwand stand, klafft nun eine Lücke in der Häuserzeile. Obwohl mitten in der Dorfkernzone von Frick gelegen, war der Abbruch im Oktober 2019 bewilligt worden und zwar mit der Begründung, dass ein Einsturz nicht mehr gänzlich ausgeschlossen werden könne (die NFZ berichtete). Bevor die Abbrucharbeiten ausgeführt wurden, war der Zustand des Nachbarhauses von Fachleuten auf Fotos detailliert festgehalten worden – für den Fall, dass während des Abbruchs Schäden entstehen sollten. (sir)
Fotos: Simone Rufli

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses