Das Coronavirus hält das Fricktal auf Trab

Do, 05. Mär. 2020
Bleiben die Stühle an den Veranstaltungen leer? Zurzeit werden diverse Anlässe abgesagt. Foto: zVg

Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus und den damit verbundenen Sicherheitsmassnahmen werden zurzeit auch im Fricktal diverse Veranstaltungen auf ihre Durchführbarkeit geprüft. Einige sind bewilligt, andere wurden von den Verantwortlichen abgesagt.

Susanne Hörth

Das Coronavirus beschäftigt die Menschen: Während in den Lebensmittelgeschäften die Mitarbeiter bemüht sind, deutlich mehr als üblich die Regale aufzufüllen – Hamstereinkäufe sind zurzeit an der Tagesordnung – müssen sich Veranstalter mit der Durchführbarkeit ihrer Anlässe auseinandersetzen. Bei den Spielleuten Hottwil steht am 13. März nach Wochen intensiver Proben die Premiere des neuen Stückes «Familiengeschäfte» auf dem Programm. «Der Kanton hat das Theater im geplanten Rahmen bewilligt», teilt der Vorstand auf Anfrage mit. Da die Bewilligung je nach Situation wieder entzogen werden kann – zum Beispiel bei einer Verschlimmerung der Corona-Ausbreitung – werden die Theaterbesucher gebeten, sich auf der Website des Vereins (www.theater-hottwil.ch) aktuell zu informieren.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) verlangt in seiner Bewilligung, dass Personen, welche zwei Wochen vor Aufführungsbeginn in einem der Krisengebiete waren, der Eintritt verbietet wird. «Ebenso müssen wir Desinfektionsmittel zur Verfügung stellen, um kritische Stellen wie Türklinken und anderes vermehrt zu reinigen», heisst es vonseiten der Hottwiler Spielleute. Sie sind in der glücklichen Lage, bereits über genügend Desinfektionsmittel zu verfügen. Angesichts der momentan grossen Nachfrage keine Selbstverständlichkeit.

Raiffeisen-Versammlungen verschoben
An der Mitgliederversammlung der Raiffeisen Regio Laufenburg nehmen laut Aussage von Bankleiter Peter Senn jeweils zwischen 600 bis 700 Personen teil. «Wir haben uns entschieden, die für den 14. März geplante Versammlung abzusagen», nimmt der Bankleiter Bezug auf die Situation rund um das Coronavirus. Der Entschluss sei dem Verwaltungsrat nicht einfach gefallen. «Der Schutz unserer Mitglieder wie auch derjenige unserer Mitarbeiter geht aber vor.» Das sehen die Verantwortlichen der Raiffeisenbank Möhlin ebenso und haben sich entschlossen, die für 14. März terminierte Generalversammlung zu verschieben. Die Situation im Auge behalten und rechtzeitig über eine Verschiebung befinden, das will man auch bei der Raiffeisenbank Mettauertal. Sie lädt ihre Mitglieder zur Versammlung am 27. März in die Turnhalle Gansingen ein. «Im Moment steht dieser Termin noch», sagt Bankleiter Urs Obrist.

Hygienemassnahmen
Grössere Menschenansammlungen gibt es aber nicht nur bei Veranstaltungen. Während der Pausen treffen sich auf manchen Schulhöfen Hunderte von Schülern, so auch beim Oberstufenzentrum Ebnet in Frick. Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen werden hier mittels ausgehängten Hygieneempfehlungen sensibilisiert. Werden Schüler nach Hause geschickt, wenn sie stark erkältet sind? «Wir gehen erst einmal davon aus, dass Kinder und Jugendliche mit Erkältungssymptomen von den Eltern zu Hause behalten werden», so Schulleiter Lothar Kühne. «Sollten wir etwas feststellen, entscheidet die jeweilige Lehrperson je nach Sachlage wie bisher auch. Wir sind sicher zurzeit noch etwas sensibler als sonst.»

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation reagieren auch die Gemeinden. So wurden etwa in Rheinfelden und Stein an den Kundenschaltern in den Verwaltungen Trennwände aus Plexiglas aufgestellt. «Wir hoffen, so unsere Kundschaft und unsere Mitarbeitenden bestmöglich vor einer Ansteckung schützen zu können», teilt die Gemeinde Stein mit.

Weitere Berichte zum Thema im Innenteil

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses