Die Narren sind los

Di, 18. Feb. 2020
Foto: Boris Burkhardt

Von der Sonne ins perfekte Licht gesetzt, nahmen am Sonntag über 60 Umzugsgruppen am grossen Narrentreffen der Vereinigung Hochrheinischer Narrenzünfte in Möhlin teil. Organisiert und eingeladen hatte die Fasnachtzunft Ryburg. Die vielen Zuschauer erlebten ein kunterbuntes, ausgelassen-närrisches Treiben. Nicht nur auf der Umzugsstrecke, sondern auch bei den verschiedenen Begleitveranstaltungen des Narrentreffens. (nfz)


Narren feiern bei Frühlingswetter

Höhepunkt des Narrentreffens in Möhlin war der bunte Umzug durchs Dorf

Die Fasnachtzunft Ryburg lud am vergangenen Wochenende zum Narrentreffen der Vereinigung Hochrheinischer Narrenzünfte in Möhlin. Der Umzug am Sonntag fand mit zahlreichen Zuschauern bei blauem Himmel und warmen Temperaturen statt.

Boris Burkhardt

Die Narren in Möhlin hatten am vergangenen Sonntag beim grossen Umzug durch das Dorf solches Glück mit dem Wetter, dass mancher Umzugsteilnehmer geblendet blinzeln musste, um noch zu sehen, wo er langlief. Niederschläge gab es trotzdem jede Menge, und zwar in Form von Süssigkeiten und Konfetti für die zahlreichen Zuschauer, die die Umzugsstrecke über Ryburgerstrasse, Hauptstrasse, Bachstrasse, Bahnhofstrasse und hinauf zur Mehrzweckhalle Fuchsrain in zwei bis vier Reihen säumten. Die Fasnachtzunft Ryburg hatte zum Narrentreffen der Vereinigung Hochrheinischer Narrenzünfte (VHN) geladen.

Da waren Moschtbire, Andresegeischter, Rhy-Bieschter, Schnecke, Rebbachgeischter, Rhy-Deu fel, Humbelhexe, Lebküchler, Hochkopfgeischter, Fähri-Geischter und Helgeringer Maidli unterwegs, die Tambouren der FZ Ryburg sowie Guggenmusik und Maskenträger der Meler Galgevögel, dem zweiten Fasnachtsverein in Möhlin. Zur Unterstützung für einen rund zweistündigen Umzug hatten die sechs VHN-Zünfte ihre närrischen Nachbarn eingeladen, auf Fricktaler Seite aus Magden, Kaisten, Zuzgen, Zeiningen und Hellikon, auf badischer Seite vom Klettgau über Bad Säckingen, Wehr, den Hotzenwald, Schopfheim und Lörrach bis nach Rheinfelden, Grenzach und Wyhlen, wobei letztere drei besonders zahlreich und bunt vertreten waren. Die weiteste Anreise hatte die Narhalla Klein-Berlin, allerdings nicht ganz so weit, wie ihr Name vermuten lässt, sondern «nur» 170 Kilometer aus Burladingen bei Tübingen. Sie waren allerdings keine Gäste der VHN, sondern kommen laut eigener Aussage jedes Jahr nach Möhlin zur Fasnacht. Insgesamt nahmen 65 Fussgruppen, Wagen und Musiken am Umzug teil.

Durch die vielen Gäste aus dem Badischen – im und am Umzug – erklang auch durch die Möhliner Strassen der allgemeine Narrenruf der schwäbisch-alemannischen Fasnacht im Wechsel «Narri – Narro», der im Fricktal sonst nur regelmässig in Laufenburg zu hören ist. Erfreulich viele Guggen und Fasnachtsmusiken mischten den Zug auf. Nicht nur die kleinen Zuschauer waren bunt verkleidet; und eine zur «Tribüne» umfunktionierte hölzerne Eckbank am Strassenrand kündete von der guten Stimmung der Zuschauer und dem frühlingshaften Wetter. Ein Geburtstagskind mit Wohnsitz an der Hauptstrasse hatte die Feier auf die Gartenmöbel in die Hofeinfahrt verlegt. Gewirtet wurde in Festzelten auf dem Vorplatz der Gemeindeverwaltung und an der Mehrzweckhalle Fuchsrain.

Schon am Samstag waren die Narren in Möhlin unterwegs: An Nachtumzug nahmen neben Cliquen aus Schwörstadt, Todtmoos und Möhlin zwölf Guggenmusiken teil, die im Festbereich in und um die Mehrzweckhalle auch zum Konzert aufspielten. «Narrendorf würden das die badischen Kollegen nennen», sagte die Ryburger Vizezunftmeisterin Renate Erni gegenüber der NFZ: Auf dem Hallenvorplatz standen Verpf legungsstände; in einer Halle konnten sich die Narren an der Bar versorgen, in der anderen sich gediegen unterhalten.

120 freiwillige Helfer aus dem Dorf zählte Erni: «Ohne die wäre es nicht möglich gewesen.» Schon in der Nacht auf den Sonntag habe sie nur zwei Stunden geschlafen, gestand sie; nach dem Ende des Umzugs gegen 16.30 Uhr ging es für die Zunftmeister und ihre Helfer ans Aufräumen. Beim hundertprozentigen Erfolg des 54. Internationalen Narrentreffens der VHN in Ryburg-Möhlin dürften sie zufrieden und glücklich ins Bett gefallen sein. Bis zur eigentlichen Möhliner Fasnacht am 23. und 25. Februar haben sie noch Zeit, Schlaf nachzuholen und Energie zu tanken. Das 55. VHN-Treffen findet 2021 in Karsau statt.

 

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses